Back Button Focus für die Canon EOS 600D

23. Juli 2015.Daniel.0 Likes.0 Comments

Ich habe gestern das erste Mal mit der Canon EOS 600D fotografiert und vorher noch versucht, mir den Back Button Focus einzurichten. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich mir aus verschiedenen Foren eine brauchbare Anleitung zusammengelesen hatte.

Wie richtet man den Back Button Focus ein?
Ruft das Hauptmenü auf und navigiert zum zweitletzten Reiter. Wählt dann den Punkt Custom Functions (C.Fn.) aus und navigiert mit dem Steuerkreuz zum neunten Menüpunkt. Dieser Punkt heißt C.Fn IV:Operation/Others Shutter/AE lock button. Der Standardwert sollte dort auf 0:AF/AE lock gesetzt sein.

AF-Lock steht für die Speicherung des Autofokus‘. Dieser wird solange gespeichert, bis der Auslöser erneut gedrückt wird. Dasselbe gilt für AE-Lock. Es steht für Auto Exposure Lock (Belichtungsmesswertspeicherung). Beim Druck auf die, bei der Canon 600D, * Taste wird die Belichtung gemessen und der ermittelte Wert so lange gespeichert, wie die Taste gedrückt gehalten wird. Stellt den Wert einfach auf 1:AE lock/AF. Wenn Ihr nun den Auslöser zur Hälfte nach unten drückt, wird die Belichtung gemessen und gespeichert. Drückt ihr den Auslöser ganz nach unten, macht Ihr wie gewohnt ein Foto. Den Fokus setzt Ihr nun mit der * Taste

Da die Canon EOS 600D keinen Joystick hat, muss man die Fokuspunkte über die Richtungstasten setzen. Daran gewöhnt man sich relativ schnell. Haltet Ihr die * Taste gedrückt könnt ihr den bzw. die Fokuspunkte über die Richtungstasten auswählen, oder Ihr benutzt einfach das Auswahlrädchen rechts oben auf der Kamera.

Ich habe zusätzlich noch die Fokusart von One-Shot auf AI-Servo gesetzt. Dazu drückt man einfach einmal auf die rechte Richtungstaste und wählt den AI-Servo aus. Solange ihr die * Taste gedrückt haltet, wird die Kamera versuchen den Fokus zu setzen. Wenn sie das Objekt dabei bewegt, zieht sie den Fokus nach.

Die Ergebnisse vom ersten Spaziergang mit der 600D kommen dann in den nächsten Tagen. Ich habe gemerkt, dass ich sofort anders fotografiert habe. Zusätzlich zu den beschrieben Einstellungen habe ich angefangen, die Fokuspunkte komplett manuell zu setzen. Natürlich braucht man am Anfang wesentlich länger und produziert einige unscharfe Aufnahmen, aber man gewöhnt sich dann doch sehr schnell daran. Thorben hatte neulich schon mal ein paar wirklich nützliche Links zum Back Button Focus veröffentlicht. Den Beitrag könnt Ihr hier finden.

Kommentar verfassen

Made with from Daniel Boberg