0

Der eigene Blick: Eine fotografische Bildsprache entwickeln

34,90  (as of 6. März 2019, 20:56)

Wenn wir heute mit einer Kamera unterwegs sind, werden Entscheidungen oft schon allein dadurch erschwert, dass die Kameramodelle vieler Hersteller quasi »eierlegende Wollmilchsäue« sein wollen, die alles können: zoomen, filmen, fotografieren und, wenn möglich, dann die Ergebnisse auch gleich noch bearbeiten, um sie schnell im Internet zu präsentieren.

Lieferzeit: ca. 1-2 Wochen

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden

Kategorien: , Schlüsselwort:

Beschreibung

Wenn wir heute mit einer Kamera unterwegs sind, werden Entscheidungen oft schon allein dadurch erschwert, dass die Kameramodelle vieler Hersteller quasi »eierlegende Wollmilchsäue« sein wollen, die alles können: zoomen, filmen, fotografieren und, wenn möglich, dann die Ergebnisse auch gleich noch bearbeiten, um sie schnell im Internet zu präsentieren. Genau das erschwert es uns aber oft, eine Entscheidung zu treffen, da im Grunde zunächst einmal alles möglich ist.

Ein erster Schritt oder besser eine erste Entscheidung wäre also: Reduzieren Sie sich! Gehen Sie möglichst mit einfacher und wenig Technik und nur einer einzigen, konkreten Vorstellung und Idee los. Legen Sie Ihr Thema im Vorfeld bereits fest, und konzentrieren Sie sich darauf. Und bleiben Sie dann auch dabei! Genau das wird jetzt auch die Aufgabe in der folgenden Übung sein.

Die Qual der Formatwahl

Das Querformat ist zweifelsfrei das beliebteste aller Bildformate. Und das gilt für die Fotografie genauso wie für die meisten anderen »Bildgenres«. Der Grund dafür liegt zum einen daran, dass das ruhige und stabile Querformat sehr unseren natürlichen Sehgewohnheiten entspricht – und speziell für uns Fotografen ist es meist auch sehr bequem, eine Kamera im Querformat zu halten und auszulösen.

Von der Wirkung her ist allerdings das »aufstrebende« Hochformat im Vergleich zum Querformat lebendiger und dynamischer. Gleichzeitig werden diese Eigenschaften verstärkt, wenn zusätzlich noch vertikale Bildelemente im Bild vorhanden sind oder die Höhe durch das Format besonders betont wird.

Dieser Workshop zwingt zu einer Arbeit mit nur einem Bildformat und einer konkreten Gestaltung. Wir treffen bereits im Vorfeld eine Entscheidung und halten uns während der Aufnahme akribisch daran. Neben dem bewussten Sehen bietet Ihnen diese Aufgabe noch die Möglichkeit, verschiedene Gestaltungsvarianten auszuprobieren, um die jeweils unterschiedliche Wirkung zu beobachten.

Zusätzliche Information

Brand

Rheinwerk Verlag

EAN

Edition

Label

Manufacturer

MPN

43382972

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Der eigene Blick: Eine fotografische Bildsprache entwickeln“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.