0
Berlin Mitte wacht auf
Gedanken Themen

Flickr Pro

Flickr hat vor einiger Zeit das Geschäftsmodell umgestellt und nun kann man ohne einen Pro Account nur noch maximal 1.000 Fotos hochladen. Das ist nun keine überraschende Neuigkeit, denn die Änderungen wurden schon irgendwann im Jahr 2018 angekündigt.

Ich selbst nutze Flickr eigentlich nur für mich selbst. Es ist eine Übersicht über meine Bilder, die ich beim Upload in verschiedene Ordner und Sammlungen einsortiere. So habe ich immer und überall Zugriff auf relativ hochaufgelöste Bilder, wenn ich sie mal für irgendwas benötige. So scrolle ich zum Beispiel für mein jährliches Fotobuch immer durch meinen Fotostream, suche mir meine Lieblingsbilder heraus und stelle so dann das Buch zusammen. Dafür ist der Fotostream von Flickr einfach ideal. Heute Abend wollte ich die Bilder aus den letzten Monaten hochladen und musste feststellen, dass ich mittlerweile weit über 1.000 Fotos hochgeladen hatte.

Nun hatte ich die Wahl zwischen dem Herunterladen und anschließendem Löschen der Bilder, oder dem Upgrade meines Accounts. Ich habe jahrelang die Pro Variante gewählt, weil mir die Plattform gefallen hat und eben für meine Anwendungszwecke nützlich war. Nach der Umstellung fühlt es sich aber irgendwie falsch und gezwungen an.

Flickr Pro kostet jährlich ungefähr 50 US-Dollar und beinhaltet unbegrenzten Speicherplatz für Fotos und Videos in voller Auflösung, keine Werbung und Abrufstatistiken. Außerdem wird die Länge von Videos von drei auf zehn Minuten erhöht. Im Pro-Account sind dazu noch Partnerrabatte bei Adobe, Smugmug, Peak Design und anderen Anbietern enthalten.

Die zusätzlichen Rabatte sind mir vollkommen egal. Es handelt sich dabei ohnehin nur um Lockangebote, die teilweise gar nicht funktionieren. Bei
Priime wird so zum Beispiel ein Rabatt von 20% auf Lightroom Presets versprochen. Dieser lässt sich aber momentan gar nicht einlösen.

Dass man Videos bei Flickr hochladen kann, war mir bis heute gar nicht bewusst. In meinem Feed habe ich auch noch nie Videos gesehen. Also ist auch dieses Pro Feature völlig irrelevant.

Der einzige Grund, warum ich die Plattform nun noch länger nutze und den Pro Account um ein Jahr verlängert habe ist, dass ich noch keine gute Alternative gefunden habe und dazu auch alle Bilder irgendwo anders hochladen, verschlagworten und sortieren müsste. Bei weit über 2.000 Bildern wäre das eine ganz schön ätzende Aufgabe.

Nutzt du Flickr, oder eine Alternative dazu? Was hälst du von dem neuen Preismodell? Lass es uns wissen, indem du einen Kommentar hinterlässt.

Das könnte dir auch gefallen…

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.