0
Fotoservice & Fotoprodukte Tipps & Tricks

Forex Wandbild von Saal Digital

Ich habe mich mit den Mitarbeitern von Saal Digital in Verbindung gesetzt und gefragt, ob ich die Gelegenheit bekomme, eines ihrer Produkte zu testen. Innerhalb weniger Stunden hatte ich eine Antwort im Posteingang und somit war es abgemacht. Ich bekam die Gelegenheit, das Forex Wandbild zu testen und im Gegenzug schreibe ich nun diesen Testbericht.

Ich möchte vorweg einmal sagen, dass meine Meinung nicht gekauft ist, sondern einfach nur meine persönliche Meinung widerspiegelt. Nachdem ich also den Gutschein bekam, habe ich über die Software das vorher bearbeitete Bild eingefügt und mit ein paar wenigen Mausklicks hochgeladen und bestellt. Nach knapp 24 Stunden bekam ich die Versandbestätigung und musste also nur noch auf den Postboten warten. Produktion und Versand haben insgesamt zwei Tage in Anspruch genommen und somit konnte ich das Bild gestern in Empfang nehmen.

Das Wandbild war ziemlich gut verpackt, legt Euch also am besten ein Teppichmesser bereit, sonst könnte das Auspacken etwas länger dauern. Ich hatte anfangs etwas Bedenken, ob die Bildbearbeitung soweit in Ordnung war und der Druck nicht irgendwelche Bildfehler zeigt, die mir mein Display vorher vorenthalten hatte. Zum Glück war alles in Ordnung und das Bild hängt nun an meiner Wand. Ich bin sehr zufrieden und werde auch weiterhin meine Poster und Fotobücher bei Saal Digital entwickeln lassen.

Momentan bietet Saal Digital einen Kennenlerngutschein über 15€ an. Wenn Ihr also hochwertige Fotoprodukte bestellen wollt, kann ich Euch diesen Anbieter nur ans Herz legen. Der Support und die Qualität haben mich mehr als nur einmal überzeugt. Wenn Ihr irgendwelche Fragen haben solltet, schreibt einfach einen Kommentar. Mittlerweile haben Thorben und ich genug Erfahrung mit diesem Anbieter sammeln können.

Das eigentliche Bild hatte ich vor einiger Zeit im Bürgerpark in Braunschweig (Teil 1 & Teil 2) aufgenommen und es vor der Bestellung dann doch noch mal etwas überarbeitet. Der Mülleimer musste weichen und ein paar farbliche Änderungen mussten dann auch noch sein. Ich habe Euch hier einmal ein paar Bilder angehängt, damit ihr mal sehen könnt, wie viel sich von der originalen Aufnahme bis hin zur Veröffentlichung tun kann.

Unterstütze diesen Blog

Unser Server, die Domain und die ganze Technik drumherum sind mittlerweile ganz schön teuer geworden. Du kannst uns helfen, diesen Blog weitestgehend werbefrei und am laufen zu halten. Wie? Werde bei Unterstützer bei Patreon und erhalte dafür tolle Geschenke, oder trink einen Kaffee bei Ko-Fi mit uns - Wir danken dir!

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.