0

Legale Lost Places in Deutschland

Verlassene Orte müssen nicht immer gefährlich und der Besuch nicht immer strafbar sein – Es gibt viele Lost Places in Deutschland, die du legal betreten darfst. Wir verraten dir, wo du die verlassenen Orte finden kannst.

Verlassene Orten, Lost Places oder auch Abandoned Places haben auf viele Menschen eine Art magische Anziehungskraft. An diesen Orten kann man beobachten, wie sich die Natur Stück für Stück ihr Territorium zurückerobert. Diese Orte bieten dazu tolle und außergewöhnliche Fotomotive, die man so nicht oft zu Gesicht bekommt.

Das unerlaubte Betreten von abgezäuntem Gelände zählt als Hausfriedensbruch und dafür kann man belangt werden. Diese Seite zeigt dir, welche Lost Places du völlig legal betreten kannst.

Legale Lost Places in Deutschland

Um die langen Recherchen etwas abzukürzen, haben wir hier für dich eine Liste mit den legalen Lost Places in Deutschland zusammengestellt. Diese Liste wird regelmäßig zu Google Maps übertragen, so dass du dir die Orte direkt auf der Landkarte anschauen kannst, um deine nächste Tour zu planen. Entdecke Bauwerke aus längst vergangenen Zeiten und freue dich über einzigartige Lost Places Aufnahmen. Einige dieser legalen verlassenen Orte sind sogar familienfreundlich und können gut als Ziel für einen Tagesausflug dienen.



Abhörstation auf dem Teufelsberg

Der Teufelsberg im Grunewald in Berlin: Während des Kalten Krieges eine Abhörstation der Amerikaner, heute Ausflugsziel. Das Gelände der alten Abhörstation befindet sich im Privatbesitz der Investorengemeinschaft Teufelsberg Berlin. Die IGTB erhält einen Teil der Eintrittsgelder, um große Investitionen tätigen zu können, wie z.B. die Ertüchtigung der Dächer und die brandschutztechnische Ertüchtigung des Turmgebäudes.

Weitere Informationen: teufelsberg-berlin.de
Bundesland: Berlin

Alte Porzellanfabrik in Arzberg

Der Ort Arzberg im oberfränkischen Fichtelgebirge war lange Zeit Synonym für das weiße Gold: die Rede ist von Porzellan. Wer kennt es nicht, das Porzellan mit Strohblumen- und Zwiebelmusterdekor von Kahla oder edles Geschirr von Rosenthal und Hutschenreuther. Die für die Herstellung benötigten Rohstoffe Kaolin, Feldspat und Quarz kamen aus der Umgebung, günstige Facharbeiter konnten aus Thüringen und Oberfranken rekrutiert werden. Aus Familienbetrieben wurden Aktiengesellschaften und die Region erreichte einen ansehnlichen Wohlstand.

Weitere Informationen: shootingplace.de
Bundesland: Bayern

Auto-Skulpturen-Park im Neandertal

Das Neandertal befindet sich zwischen Köln und Düsseldorf. Hier hat der bekannte Autohändler, Designer und Konstrukteur Michael Fröhlich seinen Skulpturen-Park in einem Wald aufgebaut. 50 Oldtimer aus dem Jahre 1950 werden in dem Park dem natürlichen Zerfall ausgesetzt. Hier bieten sich einzigartige Fotomotive.

Weitere Informationen: michaelfroehlich.com
Bundesland: NRW

Bahnbetriebswerk Bismarck

Das Bahnbetriebswerk Gelsenkirchen-Bismarck liegt am Güterbahnhof Bismarck an der Märkischen Emschertalbahn. Es war von 1926 bis 1981 in Betrieb und ist heute das größte erhaltene alte Bahnbetriebswerk für Dampflokomotiven im gesamten Ruhrgebiet.

Weitere Informationen: bahnwerk-bismarck.de
Bundesland: NRW

Beelitz Heilstätten

1898 hatte sich die Landesversicherungsanstalt Berlin in der Stadt Beelitz für den Bau einer Lungenheilanstalt ein 140 Hektar großes Waldgelände gekauft. Weitläufige Flure, Pilze, die aus dem Fußboden wachsen und morsche Treppenhäuser – All das findet man heute in den ehemaligen Beelitz-Heilstätten.

Weitere Informationen: baumundzeit.de
Bundesland: Brandenburg

Befehlsbunker Ruhrallee

Wegen der immer schwerer werdenden Luftangriffe auf Dortmund ab 1943 war ein Befehls­bunker gegenüber der Marie-Reinders-Mittelschule erbaut und in Betrieb genommen worden. Hier befanden sich seitdem die Befehlsstelle des Flak-Gruppenkomman­deurs, des Polizeipräsidenten, des Kommandos der Schutz- und Luftschutzpoli­zei, der Kreisleitung der NSDAP, das Büro des Oberbürgermeisters und der städti­schen Verwaltungsspitzen sowie die Leitung des städtischen Kriegshilfeamtes.

Weitere Informationen: bunker-dortmund.de
Bundesland: NRW

Bunker Valentin

Der U-Boot-Bunker Valentin, häufig auch U-Boot-Bunker Farge genannt, liegt im heutigen Bremer Ortsteil Rekum. Er wurde während des Zweiten Weltkrieges von 1943 bis März 1945 unter Einsatz von Zwangsarbeitern errichtet. Tausende von ihnen kamen dabei ums Leben.

Weitere Informationen: denkort-bunker-valentin.de
Bundesland: Bremen

Kino Colosseum

Das Colosseum ist ein Kino im Gleimviertel des Berliner Ortsteils Prenzlauer Berg an der Schönhauser Allee Ecke Gleimstraße. Ein Teil des Gebäudes wurde 1894 als Wagenhalle der Berliner Straßenbahn benutzt. Anfangs wurden hier ebenfalls zunächst die Pferde, nach der Umstellung auf elektrischen Betrieb nur noch Busse untergebracht.

Weitere Informationen: rettetdascolosseum.de
Bundesland: Berlin

Forster Feintuchwerke

Das beschauliche Städtchen Forst in der Lausitz war einst eine stolze Textilmetropole. Jeder fünfte Mensch hat 1920 in Deutschland einen Anzug aus Forster Tuch getragen. Um 1930 gab es hier 169 Familienbetriebe, die mit der Tuchfabrikation zu tun hatten. “Deutsches Manchester” wurde Forst damals liebevoll genannt.

Weitere Informationen: go2know.de
Bundesland: Brandenburg

Gelände Honecker-Bunkers

Die Bunker des Komplex 5000 dienten der Verteidigungsfähigkeit des Ministeriums für Nationale Verteidigung der DDR. Wie groß das Gelände des Honecker Bunkers wirklich ist, können wir am Anfang nicht mal erahnen.

Weitere Informationen: bunker5001.com
Bundesland: Brandenburg

Grand Hotel Waldlust in Freudenstadt

Das ehemalige Grandhotel “Waldlust” in Freudenstadt ist einer der Lost Places, über die u.a. das Magazin Galileo berichtet hat. Die vom Denkmalverein Freudenstadt seinerzeit unterstützte filmische Stippvisite erzählte von der ruhmreichen Geschichte des Hotels, warf aber auch einen augenzwinkernden Blick auf die dunklen Geheimnisse der Waldlust.

Weitere Informationen: denkmalfreunde.de
Bundesland: Baden-Württemberg

Heilstätte Grabowsee

Die Heilstätte Grabowsee ist eine ehemalige Lungenheilstätte im Landkreis Oberhavel in Brandenburg. Sie war die erste Heilstätte für Lungentuberkulose in Norddeutschland und wurde 1896 vom Deutschen Roten Kreuz gegründet.

Weitere Informationen: sites.google.com/site/grabowsee
Bundesland: Brandenburg



Ingenieurschule für Veterinärmedizin

In der damaligen DDR konnte man Ingenieur für Veterinärmedizin an zwei Standorten lernen, zum einen in Rostock und zum anderen in Beichlingen. Der Standort in Beichlingen wurde im Jahr 1969 gegründet, die Schule war mit modernen Geräten ausgestattet, so dass die Ausbildung auf einem hohen Niveau stattfand.

Weitere Informationen: meinschlossdeinschloss.de
Bundesland: Thüringen

Kokerei Hansa

Die Kokerei Hansa ist ein Architektur- und Industriedenkmal in Dortmund-Huckarde. Sie entstand in den Jahren 1927 bis 1928 als Großkokerei infolge von Rationalisierungsmaßnahmen und löste die abgewirtschafteten kleinen Kokereien der Zechen Hansa, Westhausen und Germania im Dortmunder Nordwesten ab.

Weitere Informationen: industriedenkmal-stiftung.de
Bundesland: NRW

Krefelder Stadtbad

Das Krefelder Stadtbad ist eine 1890 eröffnete Badeanstalt an der Neusser Straße im Zentrum Krefelds. 2000 wurde der Betrieb bis auf weiteres eingestellt und das Bad nach über 110 Jahren vorerst geschlossen.

Weitere Informationen: freischwimmer-krefeld.de
Bundesland: NRW

Olympisches Dorf

Das ehemalige Olympische Dorf Berlin der Olympischen Sommerspiele 1936 liegt im brandenburgischen Elstal. Der heutige Ortsteil der Gemeinde Wustermark liegt 18 Kilometer westlich des Berliner Olympiastadions.

Weitere Informationen: fototouren-berlin.de
Bundesland: Brandenburg

Schloss Vitzenburg

Schloss Vitzenburg ist ein Renaissance- und Neorenaissanceschloss an der Unstrut im gleichnamigen Ortsteil der Stadt Querfurt im Saalekreis, das auf eine wohl im 9. Jahrhundert gegründete Burg zurückgeht.

Weitere Informationen: querfurt.de
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Seewerk Falkenhagen

Der Bunker Falkenhagen wurde von 1939 bis 1943 durch die Wehrmacht für die Produktion von Chlortrifluorid, Tarnname N-Stoff, und Sarin gebaut. Unter der Bezeichnung Seewerk gehörte die Anlage in Falkenhagen zu einer Reihe von Munitionsfabriken, die im Auftrag der Wehrmacht von der Deutschen Sprengchemie GmbH bis 1945 betrieben wurden.

Weitere Informationen: go2know.de
Bundesland: Brandenburg

Sophienheilstätte

Die Sophienheilstätte für Schwindsüchtige ist eine ehemalige Lungenheilstätte in München bei Bad Berka in Thüringen. Das idyllisch im Wald gelegene Gebäude wurde 1898 erbaut und steht seit 1994 leer. Aus der Sophienheilstätte ging die Zentralklinik Bad Berka hervor, welche noch heute besteht.

Weitere Informationen: go2know.de
Bundesland: Thüringen

Stadtbad in Leipzig

Als das Stadtbad 1916 nach dreijähriger Bauzeit eröffnet wurde, bot es aufregende Attraktionen und lud zum Ausruhen und Wohlfühlen ein. Nach den Plänen des Leipziger Architekten und Stadtbaurats Otto Wilhelm Scharenberg war eine repräsentative Dreiflügelanlage in der Eutritzscher Straße 21 unweit des Hauptbahnhofs entstanden, die durch ihre außergewöhnliche Monumentalität und Weiträumigkeit bestach.

Weitere Informationen: stadtbad.net
Bundesland: Sachsen

Telekommunikationsbunker Bassum – Warnamt II

Das Warnamt II in Bassum hatte von 1958 bis 1997 seinen Sitz am Helldiek in Bassum. Der Atomschutzbunker wird vom Warnamt II e.V. ehrenamtlich renoviert und zum Museum wieder hergerichtet. Der Bunker erstreckt sich über 4 Etagen, hinter 3m dicken Mauern hätten bis zu 200 Mitarbeiter des Warndienstes bis zu 30 Tage autark überleben können.

Weitere Informationen: warnamt.de
Bundesland: Niedersachsen

VEB Drehmaschinenwerk Leipzig – Pittlerwerke

Die Pittler Maschinenfabrik wurden 1889 als Werkzeugfabrik erbaut und hat eine spannende Historie, von der Zeit der Industrialisierung, über die Vorkriegsjahre und die Zeit während des 2. Weltkrieges, hinzu der Enteignung und der Neueingliederung in die DDR Wirtschaft bis zum Umbruch nach der Wende und dem anschließenden Verfall.

Weitere Informationen: go2know.de
Bundesland: Sachsen

Lost Places Karte

Diese Karte zeigt dir legale Lost Places in Deutschland an. Wenn du die einzelnen Markierungen anklickst, erhältst du weitere Informationen zu den einzelnen verlassenen Orten. Bei einigen kannst du direkt den Eigentümer kontaktieren, bei anderen musst du Fototouren buchen, oder du kannst einfach zu den angegebenen Öffnungszeiten dort vorbeischauen.

Wenn dir hier noch ein legaler Lost Place fehlen sollte, schreib ihn uns und wir werden ihn ergänzen. Diese Seite wird ständig aktualisiert, es lohnt sich also, regelmäßig mal wieder vorbeizuschauen. Du kannst dir die Google Maps Karte mit den legalen Lost Places allerdings auch abspeichern und dann direkt über dein Smartphone abrufen.
 


 

Was sollte ich beim Besuch von verlassenen Orten beachten?

  • Betrete niemals einen Lost Place alleine. Wenn du Hilfe brauchst, ist es gut, wenn du noch jemanden bei dir hast.
  • Eine weitere Person sollte immer wissen, wo du dich gerade aufhältst und wann du zurückkehren möchtest.
  • Sei aufmerksam und beobachte deine nächsten Schritte. Oft sind die Böden und Decken sehr marode und könnten unter deinem Gewicht nachgeben.
  • Kontrolliere bei jedem Schritt den Boden und die Decken mit deiner Taschenlampe (Löcher, Haltbarkeit, lose Teile).
  • Mach nichts kaputt. Andere möchten diesen Ort nämlich auch noch besuchen und dort Fotos machen.
  • Wenn du zwischendurch eine Pause machst und etwas isst, nimm deinen Müll wieder mit nach Hause.

Wir haben selbst schon einige dieser legalen verlassenen Orte besucht und darüber berichtet. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, klicke einfach auf einen der Orte und du wirst direkt ins Abenteuer begleitet.

Hier findest du noch weitere legale Lost Places in Deutschland.

Was sollte ich dabei haben, wenn ich einen verlassenen Ort besuche?

  • Kamera mit Tragegurt oder Handschlaufe
  • Fotorucksack für freie Hände und Proviant
  • Stabiles Stativ
  • Weitwinkelobjektiv für große Räume und enge Gänge
  • Teleobjektiv für Detailaufnahmen
  • UV-Filter auf den Objektiven, die gegen Staub und Kratzer schützen
  • Fernauslöser für die Kamera
  • Eine starke Taschenlampe
  • Festes Schuhwerk, denn oft liegen Scherben und Schrott auf dem Boden herum und das kann schnell sehr schmerzhaft werden
  • Mundschutz, denn manche Gebäude und Räume sind stark verschimmelt

Hausfriedensbruch bei Lost Places

Wer ohne eine entsprechende Genehmigung des Eigentümers, oder des Besitzers ein Grundstück oder ein Gebäude betritt, das erkennbar abgegrenzt (befriedet) und vor fremdem Zugang geschützt ist, begeht einen Hausfriedensbruch. Dabei ist es völlig egal, in welchem Zustand sich das Gebäude befindet. Es ist also kein Argument, wenn du eine klar erkennbare Grundstücksgrenze übertrittst, weil das Gebäude darauf ja ohnehin schon völlig heruntergekommen ist und seit Jahren leer steht. Die Abgrenzung, oder Befriedung eines Grundstücks kann übrigens mit vielen Dingen gekennzeichnet sein. Dort muss kein Zaun stehen – Wenn das Grundstück mit Steinen, Reifen abgegrenzt ist, reicht das schon aus.

Wenn du dir trotzdem Zutritt verschaffst, kann das dann möglicherweise strafbar sein. Das wird es dann, wenn der Eigentümers Anzeige erstattet, denn Hausfriedensbruch ist ein Antragsdelikt. Sind an dem verlassenen Ort, den du möglicherweise gerade betreten möchtest, keine Hinweisschilder wie „Betreten verboten“ angebracht, ändert das übrigens nichts daran, dass du möglicherweise einen Hausfriedensbruch begehst. 


Verlassene Orte in Berlin

Bildband - Lost Places Berlin

Auf über 160 Seiten nehmen dich 180 einzigartige Fotografien mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Dieser Bildband ist der perfekte Zeitzeuge für deinen Nachttisch. Begleite mich auf meinen Abenteuern! Jetzt kaufen

Unterstütze diesen Blog

Unser Server, die Domain und die ganze Technik drumherum sind mittlerweile ganz schön teuer geworden. Du kannst uns helfen, diesen Blog weitestgehend werbefrei und am laufen zu halten. Wie? Werde bei Unterstützer bei Patreon und erhalte dafür tolle Geschenke, oder trink einen Kaffee bei Ko-Fi mit uns - Wir danken dir!