Ich ess’ Blumen
Fotografie Natur

Ich ess’ Blumen

Bald ist endlich wieder Wochenende und da kann man auch mal ein paar Blumen mit nach Hause bringen. Es ist erstaunlich wie grün es in den vergangenen Wochen wieder geworden ist und selbst ich habe es geschafft, ein paar Sonnenstrahlen zu ergattern.

Ich bin gerade hin und hin- und hergerissen, ob ich mir mal ein Makro Objektiv zulegen sollte. Einerseits finde ich die Makrofotografie super interessant, andererseits sind die Objektive zu teuer, um das ab und zu mal auszuprobieren. Eine Alternative wären Zwischenringe, die man vor sein Objektiv schraubt, um die Naheinstellgrenze zu verkleinern.

Ich habe mir dazu unzählige Rezensionen und Testberichte durchgelesen, aber so richtig schlau wird man daraus leider auch nicht. Hast du Erfahrungen mit Zwischenringen zur Makrofotografie gemacht und kannst da irgendwas empfehlen? Dann schreib es doch bitte in die Kommentare. Preislich wäre ein Zwischenringe deutlich interessanter als ein neues Objektiv, das ich dann viel zu selten benutze.


Das ist nicht die ganze Wahrheit, aber der Song, der diesem Artikel seinen Namen gab, ist genau so alt wie ich und weil das Musikvideo optisch so gar nicht so den Bildern passt, gibt es hier nun noch die Version aus der Rock’n’Roll Realschule. Das Unplugged Album wurde 2002 von die Ärzte in der Aula des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Hamburg aufgenommen.

Ich weiß nicht, wie oft ich dieses Album schon gehört und die DVD gesehen habe, aber allein von der Umbaupause werde ich nie genug bekommen.

Unterstütze diesen Blog

Unser Server, die Domain und die ganze Technik kosten Geld. Du kannst uns helfen, diesen Blog werbefrei zu halten. Wie? Werde UnterstützerIn bei Patreon und erhalte dafür tolle Geschenke, oder trink doch einen Kaffee bei Ko-Fi mit uns - Wir danken dir!

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.