0
Wien
Fotografie People & Street

Wien

Kaffeehäuser, Jugendstil-Bauten, eine der schönsten wunderschöne Altstadt und überraschender Schneefall haben das letzte Wochenende in Wien wunderschön gemacht. Es war mein erster Besuch in Wien und ich war wirklich sehr beeindruckt. Wir kamen am Freitagabend an und konnten deshalb erst am Samstagmorgen erst richtig auf Entdeckungstour gehen. Als ich morgens die Vorhänge vor den Fenstern zu Seite schob, sah ich, dass es über Nacht geschneit hatte. Es hätte kaum schöner sein können.

Wir hatten einen Freund dabei, der viele Jahre in Wien gelebt hat und damit den vermutlich besten Stadtführer. Neben den ganzen historischen Gebäuden, gab es auch relativ viel Essen. In Wien sind, wie momentan in jeder anderen Stadt auch, die Weihnachtsmärkte eröffnet worden. Dort kann man wunderbar Pause machen und sich von seinem Fußmarsch erholen. Glühwein, Baumkuchen und Spätzle bringen einen schnell wieder auf Vordermann.

Vorm Abflug habe ich lange überlegt, welche Kamera ich mitnehmen soll. Ich hatte mir gedacht, dass wir viel zu Fuß unterwegs sein werden und deshalb auf die schwere 5D Mark IV verzichtet. Stattdessen habe ich meine X30 eingepackt. Leider kommt sie bei schwierigen Lichtverhältnissen schnell an ihre Grenzen. Die Bilder fangen an zu rauschen, oder sind stark unterbelichtet. Ich hatte die Kamera so lange nicht mehr benutzt, dass ich darüber nicht mehr nachgedacht habe.



Das Schloss Schönbrunn und ein paar andere Sehenswürdigkeiten haben wir uns für unseren nächsten Besuch aufgehoben. Ich musste feststellen, dass Wien von Berlin aus genauso weit entfernt ist, wie das Ruhrgebiet.

Das könnte dir auch gefallen…

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.