0

Verlassene Orte in Rheinland-Pfalz

Verlassene Orte in Rheinland-Pfalz gibt es zur Genüge und wir zeigen dir, wo du sie finden kannst und was du unbedingt beachten solltet. Dich faszinieren die alten Industriestandorte, verlassene Krankenhäuser und andere geheime Fotolocations in Rheinland-Pfalz? Ihre heruntergekommenen Mauern und eingeschlagenen Fenster sind stille Zeitzeugen und einzigartige Motive für deine Fotografien. Jedes dieser Gebäude erzählt dir seine ganz persönliche Geschichte.

Welche verlassenen Orte gibt es in Rheinland-Pfalz?

Verlassene Orte besitzen oft eine ganz besondere Faszination für Fotografen. Auch wir lieben Lost Places und haben deshalb mal unsere Beiträge der letzten Jahre nach durchsucht und euch die interessantesten Lost Places aus Rheinland-Pfalz herausgesucht.

Durch den stetig zunehmenden Vandalismus, haben wir uns dazu entschlossen, keine Adressen von verlassenen Orten mehr zu veröffentlichen. Es gab sogar Kritik, dass man auch keine Namen verbreiten sollte. Dann müssten wir allerdings auch auf die Geschichte der einzelnen Lost Places verzichten.
Die Ausnahme bei den nicht veröffentlichen Adressen bilden natürlich solche Orte, die grundsätzlich nur noch durch öffentliche Führungen zugänglich gemacht werden.

Was gibt es beim Besuch von Lost Places zu beachten?

Wenn du also einen verlassenen Ort in Rheinland-Pfalz besuchst, sei dir bitte im Klaren darüber, dass es sich, auch wenn es total heruntergekommen ist, um meist fremdes Eigentum handelt. Auch wenn es noch so abgedroschen klingt, hinterlasse den Ort einfach genau so, wie du ihn vorgefunden hast. Was du sonst noch so bei deinem Besuch eines verlassenen Ortes beachten solltest, erfährst du hier.

Außerdem haben wir dir ein FAQ über Lost Places und Urban Exploration (Urbex) zusammengestellt. Das sollte dir nun wirklich auch die letzten Fragen beantworten, die du zu verlassenen Orten haben noch haben kannst.



Bildband – Lost Places Berlin

Zwischen Abriss und Verfall, Tristesse und morbidem Charme – die Fotografien des passionierten Fotografen Daniel Boberg entwickeln einen angenehm-schaurigen Sog, dem sich der Betrachter nicht entziehen kann. Ungewöhnliche Perspektiven von einst belebten Orten Berlins, an denen Menschen feierten, wohnten, kurten und arbeiteten, faszinieren ebenso, wie die sichtbare Endlichkeit der von Menschenhand geschaffenen Wirklichkeit erschüttert.
Jetzt kaufen

Lost Places in Rheinland-Pfalz