0
52 Wochen Projekt Analog Fotografie

Jahresprojekt: 3/52 Analoger Rückblick

Nach zwei zusammenhängenden Foto-Reihen in meinem Jahresprojekt gibt es in der dritten Woche: Alte Filme neu aufgerollt. Einer meiner Vorsätze in diesem Jahr ist, mehr analog zu fotografieren. Weil ich aber noch einige alte Filme unentwickelt liegen hatte, wollte ich diese erstmal entwickeln lassen. Dabei hab ich festgestellt, dass diese Filme seit ca. sechs Jahren im Schrank lagen.

Dabei handelte es sich um zwei Einwegkameras und einem Film, den ich mit meiner Spiegelreflexkamera vollgeschossen habe. Ganz genau wusste ich nicht mehr, was die drei Filme für mich bereit halten würden und ob die Filme überhaupt noch zu entwickeln sind. Glücklicherweise konnten alle Filme entwickelt werden, auch wenn einer von ihnen einen schönen gelbstich abbekommen hat. Das Öffnen des Cuverts mit den Bildern ist ein kleines bisschen wie eine ungewisse Zeitreise in die Vergangenheit: Bei der Betrachtung der Fotos kommen die Erinnerungen wieder hoch und man freut sich, dass man damals diese festgehalten hat. Der Klassiker aller Fotoalben, der eigene Finger, der die Linse zum Teil zudeckt, durfte dabei natürlich nicht fehlen. Passiert bei Einwegkameras leider häufiger, aber aus den Fehlern sollte ich lernen.

Um meinen guten Vorsatz für dieses Jahr im Blick zu behalten, habe ich mein Kamera-Regal durchsucht und bin bei einer Olympus Mju Zoom hängen geblieben. Das gute Stück hat sicherlich schon 25 Jahre auf’m Buckel und sollte noch funktionstüchtig sein. Die Mju hat die perfekte Größe, um sie immer mitzunehmen und bietet mit dem 35-70 mm Objektiv mehr Gestaltungsspielraum und Qualität als Einwegkameras.

Noch eins vorab: Irgendwann* werde ich mir auch mal aneignen, wie Bilder am besten eingescannt werden, bis dahin muss „quick & dirty“ erstmal ausreichen. Die Bilder sind in meiner Heimatstadt Bad Oeynhausen, einem Musikfestival und an der Uni Bielefeld entstanden (Bonus: Daniel ist auf einem der Bilder auch zu finden).

*Ein guter Vorsatz für die zweite Jahreshälfte!

Das könnte dir auch gefallen…

Ein Kommentar

  • Antworten
    Daniel
    31. Januar 2018 um 19:03

    Die Fotos sind schon allein richtig super, weil ich mit dabei bin!

Kommentar verfassen

Wir benutzen Akismet um uns und dich vor Spam zu bewahren. Was mit deinem Kommentar passiert, kannst du hier nachlesen.

%d Bloggern gefällt das: