0
Der Buchvertrag und das Abgabedatum
Verlassene Orte Berlin Projekte

Der Buchvertrag und das Abgabedatum

Ich öffnete den Briefkasten und nahm einen großen weißen Umschlag heraus. Ich suchte nach dem Absender und freute mich, dass es sich endlich mal nicht um eine Rechnung handelte, sondern um Post vom Verlag.

Zurück in der Wohnung öffnete ich den Umschlag und holte den Vertrag heraus. Meinen ersten eigenen Vertrag über die Veröffentlichung eines Bildbandes. In diesem Augenblick wurde alles noch etwas realer, etwas greifbarer.

Neben den üblichen Klauseln fand sich darin auch das Abgabedatum. Ich muss den Bildband über Berlins verlassene Orte bis Ende Juni fertig haben. Alle Texte müssen geschrieben, die Bilder ausgesucht, bearbeitet und gesetzt sein. Damit ich diesen Termin einhalten kann, habe ich nun begonnen, mir einen Plan zu schreiben.

Mein letzter Abgabetermin war meine Bachelorarbeit. In den ersten zwei Monaten der Bearbeitungszeit habe ich genau nichts getan. Ich habe ausgeschlafen, in den Tag gelebt, zwischendurch gearbeitet und viel Zeit mit meiner Xbox und meiner Kamera verbracht. Irgendwann kam dann Zeitdruck hinzu. Ich hatte nur noch ein paar Wochen Zeit und musste endlich anfangen. Die Arbeit ist dann in knapp vier Wochen entstanden und diesen Stress möchte ich mir eigentlich ungern noch einmal antun.

Ich setze mich nun also jeden zweiten Tag für mindestens zwei Stunden an den Schreibtisch und arbeite an meinem ersten Bildband. Der Verlag hat mir einen Layout Planer mitgeschickt, in dem ich die Texte und Bilder grob anordnen kann. Ich habe mittlerweile schon die ersten beiden Kapitel geschrieben und die Bilder in ihre endgültige Reihenfolge gebracht. Das Buch wird Bilder enthalten, die ich noch nie veröffentlicht habe. Weder hier im Blog, noch bei Flickr, oder auf anderen Plattformen.

Wenn ich damit soweit durch bin, werde ich die Bilder Stück für Stück überarbeiten. Das habe ich zwar schon einmal gemacht, aber ich möchte sichergehen, dass sie in ihrer Anordnung im Buch auch farblich zueinander passen. Bevor ich aber diesen Schritt beginnen kann, muss ich erstmal noch nach draußen und mehr fotografieren.

Bildbände über verlassene Orte: Die Faszination des Verfalls

Zeitzeugen längst vergangener Tage berichten über die spannendsten Lost Places in Deutschland und nehmen dich mit auf eine faszinierende Reise. Schlag einfach diese Bücher auf und begleite mich auf meinen Abenteuern. Die Bilder der verlassenen Orte in Berlin, Brandenburg, NRW, Niedersachsen und dem Ruhrgebiet nehmen dich mit auf eine spannende Zeitreise. Jeder Lost Place erzählt durch meine Fotografien seine ganz eigene Geschichte.

Verlassene Orte in NRW

Du suchst nach Erinnerungen zum Anfassen? Auf über 160 Seiten findest du Neugier, Nervenkitzel und Zeitzeugnis festgehalten in einzigartigen Fotografien. Neugierig geworden?

Jetzt kaufen
Verlassene Orte in Berlin

Auf über 160 Seiten nehmen dich 180 einzigartige Fotografien mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Dieser Bildband ist der perfekte Zeitzeuge für deinen Nachttisch.

Jetzt kaufen
Verlassene Orte in Brandenburg

10 spannende Lost Places gedruckt auf 168 Hochglanz Seiten. Zum Schmökern, Blättern und Dahinschmelzen. Mein neues Buch Verlassene Orte in Brandenburg jetzt auf Amazon bestellen.

Jetzt kaufen

Verlasszination - Der Podcast

Immer wenn ich einen neuen Ort erkunde, habe ich nicht nur meine Kameras für Fotos und Videos dabei. Ich halte meine Erinnerungen auch schriftlich fest und die kannst du nun sogar hören. Wenn dich verlassene Orte genauso faszinieren wie mich, wird dir dieser Podcast gefallen, da bin ich mir ganz sicher.

Verlasszination Newsletter

Du möchtest neue spannende Lost Places entdecken? Dann melde dich jetzt für unseren Verlasszination Newsletter an und bleibe automatisch auf dem Laufenden. Wir schicken dir keinen Spam, sondern nur einmal im Monat neue interessante verlassene Orte und Tipps zum Thema Fotografie.

Deine E-Mail Adresse wird auf keinen Fall an Dritte weitergegeben. Du kannst dich ganz einfach jederzeit wieder abmelden. Wir freuen uns darauf, dich als neuen Abonnenten begrüßen zu dürfen.
Melde dich doch direkt hier an.

Unterstütze diesen Blog

Unser Server, die Domain und die ganze Technik drumherum sind mittlerweile ganz schön teuer geworden. Du kannst uns helfen, diesen Blog weitestgehend werbefrei und am laufen zu halten. Wie? Werde bei Unterstützer bei Patreon und erhalte dafür tolle Geschenke, oder trink einen Kaffee bei Ko-Fi mit uns - Wir danken dir!

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.