Samstag

Samstag

Es ist Samstag und ich muss zur Abwechslung mal nicht zur Arbeit. Was macht man dann? Richtig. Man fängt an, das abzuarbeiten, was über mehrere Wochen liegengeblieben ist und hat damit dann auch genug zu tun.

Was gibt es zu berichten? Eigentlich nicht sonderlich viel und deswegen lasse ich es auch einfach mal. Thorben hat sich eine neue Linse gegönnt und wird dann in den nächsten Tagen bestimmt mal ein paar Worte und Bilder darüber verlieren. Man darf gespannt sein.

Euch wünschen wir an dieser Stelle erstmal ein schönes Wochenende.

Processed with VSCOcam with b6 preset

EyeEm 8 x Frankfurt am Main

Vor einem Monat war ich in Frankfurt am Main. Grund dafür war das Handball-Weltrekordspiel Rhein Neckar Löwen – HSV Hamburg. Es war spannend so etwas mit zu erleben, aber es gibt schon gewichtige Gründe, weshalb Handballspiele in einer Halle und nicht in einem geschlossenen Fussballstadion ausgetragen werden (ein nicht unwichtiger Grund wäre beispielsweise die Stimmung…).
Am nächsten Tag waren wir im Frankfurter Bankenviertel. Ein  beeindruckender und bedrückender Ort zugleich. Wir standen übrigens auch vor dem Gebäude, in dem »Iron Sky« und die sehr, sehr empfehlenswerte Doku »Master of the Universe« gedreht wurde (das Gebäude ist nicht so spektakulär, mit dem Hintergrundwissen der Doku aber schon). Als Stadtkind mit zwei Flüssen vor der Haustür (die dort münden und ein Fluss sogar einen großen Bogen macht) finde ich Flüsse in Großstädten nicht unbedingt beeindruckend. Beeindruckend dagegen war die Rückfahrt entlang des Rheins, vermutlich die schönste Bahnstrecke überhaupt: Bei Sonnenschein in einem IC entlang des Rheins mit dem Ausblick auf Weinberge, Burgen und Rheindampfern (Stadtkinder können also doch von Flüssen beeindruckt sein!). Die Strecke vorbei an Mainz und Koblenz ist das Geld definitiv wert. Vermutlich hätte die Bahn das doppelte für die Aussicht nehmen können und ich hätte mich nicht beschwert. Man wünscht sich, das diese Bahnfahrt nicht endet.

Herzlichen Glückwunsch, Thorben

Herzlichen Glückwunsch, Thorben!

Thorben hat heute Geburtstag und deswegen müssen wir alles zusammen die Gläser erheben, auch wenn wir ihm leider nicht persönlich gratulieren können. Wozu gibt es denn dieses Internet, wenn nicht um Menschen zu gratulieren, denen wir so nie gratuliert hätten?

Lassen wir mal die Anspielungen auf Facebooks Geburtstagserinnerungen sein und freuen uns, über das kleine aufgeweckte Kerlchen, dass heute vor 26 Jahren das Licht der Welt erblickt hat. Man könnte jetzt hier irgendwelche Dinge aufführen, die bestimmt niemanden so wirklich interessieren, wie zum Beispiel, dass du nun schon in etwa 820360547 Sekunden lang lebst, oder ca. 170000 Indianer aus 210 Stämmen im brasilianischen Regenwald leben, aber wie gesagt, ist das wahrscheinlich eher weniger interessant.

Viel interessanter ist, was du im nächsten Jahr so alles erleben wirst und wo es dich hinführt. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles erdenklich Gute und unser nächstes gemeinsames Pils geht auf mich. Damit kennst du dich ja schließlich aus.

Leider können wir deinen Geburtstag in diesem Jahr nicht zusammen begießen, aber ich mache mir jetzt ein kühlen Weizenbier auf und werde es auf dich trinken. Lass es dir gut gehen!


Die Bilder habe ich aus Thorbens Flickr Account stibitzt und ich hoffe, dass er mich nicht wieder verklagt. Ihr erhebt also jetzt auch Euer Glas in Richtung Thorben und habt noch ein gutes Wochenende!