0
Tipps & Tricks

4 kleine Schritte in Richtung ‘Privatsphäre’

Ich weiß nicht ob es Euch schon bekannt war, ich habe diese Sicherheitseinstellung bei Facebook gerade erst entdeckt. Es geht darum, welche von Euren Daten die Anwendungen Eurer Freunde weitergeben darf.

Noch mal im Klartext. Ein Freund von Euch benutzt Anwendung X. Diese kann dann nicht nur auf die Daten dieses Freundes zugreifen, sondern auch auf Eure. Irgendwie finde ich diese Vorstellung relativ beunruhigend, wenn ich sehe wie viele merkwürdige Sachen von Menschen in meiner Timeline angeklickt werden. Ich möchte mich hier aber auch nicht als militanter Datenschützer aufspielen, was Facebook oder andere nicht wissen sollen, einfach nicht in’s Internet stellen.

In vier einfachen Schritten gelangt Ihr zu den Einstellungen:

  1. Klickt auf ‘Privatsphäre Einstellungen’
  2. Dann wählt ihr bei dem Punkt ‘Anwendungen und Webseiten’, ‘Einstellungen bearbeiten’
  3. In den Privatsphäre Einstellungen könnt Ihr nun den Punkt ‘Wie Nutzer deine Informationen an Anwendungen weitergeben, die sie nutzen’ bearbeiten.
  4. Checkboxen deaktivieren und Einstellungen speichern.

Hier das ganze noch mal bebildert:

Vielleicht hat es dem ein oder anderen ja etwas geholfen – uns helft Ihr, indem Ihr diesen Beitrag teilt.

Unterstütze diesen Blog

Unser Server, die Domain und die ganze Technik drumherum sind mittlerweile ganz schön teuer geworden. Du kannst uns helfen, diesen Blog weitestgehend werbefrei und am laufen zu halten. Wie? Werde bei Unterstützer bei Patreon und erhalte dafür tolle Geschenke, oder trink einen Kaffee bei Ko-Fi mit uns - Wir danken dir!

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.