0
Die FRANZIS Retro-Kamera zum Selberbauen
Analog Fotografie

Die FRANZIS Retro-Kamera zum Selberbauen

Letztes Jahr bekam ich die FRANZIS Retro-Kamera zum Geburtstag und habe sie dann auch wenige Tage später aufgebaut. Die ersten Bilder waren dann auch schnell gemacht. Dann landete die Kamera erstmal im Regal und etwas in Vergessenheit.

Der Aufbau des Modellbausatzes für eine funktionsfähige zweiäugige Spiegelreflexkamera hat Spaß gemacht. Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie einfach und gleichzeitig genial so eine Kamera eigentlich ist. Leider ist sie nicht sehr stabil. Der Kunststoff ist an einigen Stellen sehr dünn, so dass ich schon beim Aufbau einen kleinen Haken abgebrochen habe. Das Zusammenbauen hat ingesamt ungefähr eine Stunde gedauert.


Danach musste ich nur noch einen Film einlegen und dann konnte es losgehen. Der Film muss an einem Rädchen nach jedem Auslösen weitergedreht werden. Hier sollte man aufpassen, in welche Richtung man das Rädchen dreht, ansonsten bekommt man unbeabsichtigte Doppelbelichtungen. Bei einem Film mit 800er ISO läuft man da schnell Gefahr, nur noch weiße Fotos entwickelt zu bekommen.

Nachdem mich Thorben dann einige Male gefragt hatte, wann er endlich mal Bilder aus der Kamera sehen könne, habe ich den Film über den Sommer hinweg vollgemacht. Die letzten drei Wochen war er dann zum Entwickeln beim DM. Die Ergebnisse sind völlig anders, als ich es mir erhofft habe. Einen weiteren Versuch werde ich noch wagen.

Kein einziges Bild ist auch nur ansatzweise scharf. Ich muss mir die Bauanleitung noch mal genauer anschauen. Ich glaube, dass ich irgendwas falsch zusammengebaut habe, denn das Bild im Sucher war scharf. Ich mag die Bilder trotz der fehlenden Schärfe.

Das könnte dir auch gefallen…

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.