0
Kompetenznachweis für die Drohnenverordnung 2021
Drohne Fotografie Tipps & Tricks

Kompetenznachweis für die Drohnenverordnung 2021

Seit dem Jahreswechsel, also ab 2021 gilt in Deutschland die neue Drohnenverordnung. Da ich aktuell mit einer DJI Mavic 2 Pro unterwegs bin, betrifft mich diese Verordnung auch direkt. Nun benötigt man für fast alle Drohnen einen entsprechenden Kompetenznachweis.

Ich hatte mich bereits im letzten Jahr darauf eingestellt, dass ich ab 2021 eine Art Drohnenführerschein benötigen würde. Was genau das aber bedeuten wird, war mir nicht klar. Allerdings hatte ich fest damit gerechnet, dass dadurch wieder Kosten entstehen würden. Zum Glück ist nun alles etwas anders gekommen.

Mit dem Kompetenznachweis kannst du nachweisen, dass du in der Lage bist, deine Drohne zu bedienen und darüber Bescheid weißt, was du alles darfst, was nicht und worauf du während des Fluges achten musst. Wenn du mit deinem UAS (Unbemanntes Luftfahrzeug) unterwegs bist, musst du diesen Nachweis immer bei dir führen.

Kompetenznachweis für Drohnen

Auf der Website des Luftfahrtbundesamtes (LBA) kann man sich alle Lehrmaterialien kostenlos herunterladen und anschließend eine Trainingsprüfung absolvieren. Die Trainingsprüfung besteht aus 20 Multiple-Choice-Aufgaben, die beliebig oft aufgerufen werden können. Wenn du mindestens 75% der Aufgaben richtig beantwortet hast, kannst du dich für die eigentliche Prüfung für den Kompetenznachweis registrieren.

Die Prüfung enthält insgesamt 40 Multiple-Choice-Aufgaben, die du innerhalb von 45 Minuten beantwortet haben musst. Auch hier musst du dann wieder mindestens 75% der Fragen richtig beantworten. Hast du das geschafft, kannst du dir direkt deinen Kenntnisnachweis für Fernpiloten herunterladen und ausdrucken. Wenn du durchfallen solltest, kannst du die Prüfung nach erneuter Registrierung erneut absolvieren. Momentan ist dieser ganze Prozess noch kostenlos, was aber vermutlich nicht immer so bleiben wird.

Ich habe für den gesamten Prozess inklusive der Trainingsprüfung ungefähr 40 Minuten benötigt. Danach hatte ich meinen Kompetenznachweis ausgedruckt auf dem Schreibtisch liegen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du für deine Drohne einen Online-Lehrgang absolvieren und erfolgreich mit einer Online-Theorieprüfung abgeschlossen haben musst, kannst du hier nachlesen.

Eine Registrierung ist zum Beispiel für die folgenden Drohnen erforderlich:

  • DJI Mini 2
  • DJI Mavic Mini
  • DJI Mavic Air 2
  • DJI Mavic Air
  • DJI Mavic Pro
  • DJI Mavic 2 Pro
  • DJI Mavic 2 Zoom

Kompetenznachweis im Scheckkartenformat

Noch ein kleiner Tipp: Nach erfolgreicher Prüfung bekommt man folgende Meldung angezeigt “Der EU-Kompetenznachweis (Fernpiloten-ID) kann im PDF-Format heruntergeladen werden und muß entweder als DIN-A4-Blatt oder im Scheckkartenformat (Fremdanbieter) mitgeführt werden. Wichtig ist, dass der QR-Code in jedem Fall maschinenlesbar bleiben muß. Hierbei handelt es sich um ein Sicherheitsmerkmal.”. Ich habe mich also umgeschaut, wo man so eine bedruckte Scheckkarte bestellen kann. Leider habe ich in den einschlägigen Drohnenshops nichts gefunden, bis ich durch Zufall auf den Facebook Post des Hubschraubermuseums Bückeburg gestoßen bin.

Das Hubschraubermuseums Bückeburg schreibt dort:

Euer Nachweis auf unserer “Chipkarte”, stylisch und einfach immer dabei, für Mitglieder Hubschrauberzentrum e. V. eine kostenfreie Serviceaktion, für Nichtmitglieder gegen eine Spende (Kontodaten auf www.hubschraubermuseum.de)! Einfach euer original LBA-PDF mit Postanschrift an [email protected], wir kümmern.

Wenn du deinen EU-Kompetenznachweis für Drohnen nicht im A4 Format mit dir herumtragen möchtest, kannst du eine beliebige Summe an das Hubschraubermuseum Bückeburg spenden und erhältst als Dankeschön deinen Nachweis im Scheckkartenformat. Die Kontodaten des Vereins sind relativ gut versteckt. Du findest sie, wenn du im Bereich “Mitglied werden” die Beitrittserklärung herunterlädst. In dieser finden sich dann die Kontodaten. Alternativ kann aber auch per PayPal gespendet werden.

EU Drohnenkennzeichen für UAS-Betreiber

Eine weitere wichtige Neuerung in der EU-Drohnenverordnung ist die Plakette an deiner Drohne. Bisher musste dort dein Name und deine Adresse eingraviert sein und genau das hat sich nun geändert. In Deutschland sowie in allen EU-Staaten gilt ab 2021 die neue EU-Drohnenverordnung. Laut diesem EU-Drohnengesetz müssen sich alle Drohnen-Piloten (UAS-Betreiber) zentral beim Luftfahrtbundesamt (LBA) oder den nationalen Luftfahrt-Behörden der jeweiligen anderen Länder registrieren.

Nach erfolgreich absolvierter Prüfung erhältst du dort als Pilot eine elektronische Registrierungsnummer, die so genannte e-ID, die du auf deiner Drohne anbringen musst. Diese EU-Drohnenplaketten kannst du zum Beispiel für 8,71 Euro bei drohnen.de bestellen.

Im Registrierungs-Portal des Luftfahrtbundesamtes (LBA) wird die benötigte UAS-Betreiber-Nummer (e-ID) erst einige Zeit später nach manueller Prüfung der Ausweisdokumente angezeigt. Gemeint ist nicht die angezeigte Fernpiloten-ID.

Ob es auch ein Video zum Beitragsbild gibt? Na klar. Aufgenommen habe ich das Video mit der Mavic 2 Pro, einem iPhone und einer DJI Osmo Pocket.

Danke für den Hinweis Caschys Blog!

Unterstütze diesen Blog

Unser Server, die Domain und die ganze Technik drumherum sind mittlerweile ganz schön teuer geworden. Du kannst uns helfen, diesen Blog weitestgehend werbefrei und am laufen zu halten. Wie? Werde bei Unterstützer bei Patreon und erhalte dafür tolle Geschenke, oder trink einen Kaffee bei Ko-Fi mit uns - Wir danken dir!

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.