0
Heilstätte Grabowsee

Verlassene Orte in Brandenburg

Verlassene Orte in Brandenburg gibt es zur Genüge und wir zeigen dir, wo du sie finden kannst und was du unbedingt beachten solltet. Dich faszinieren die alten Industriestandorte, verlassene Krankenhäuser und andere geheime Fotolocations in Brandenburg? Ihre heruntergekommenen Mauern und eingeschlagenen Fenster sind stille Zeitzeugen und einzigartige Motive für deine Fotografien. Jedes dieser Gebäude erzählt dir seine ganz persönliche Geschichte.

Welche verlassenen Orte gibt es in Brandenburg?

Verlassene Orte besitzen oft eine ganz besondere Faszination für Fotografen. Auch wir lieben Lost Places und haben deshalb mal unsere Beiträge der letzten Jahre nach durchsucht und euch die interessantesten Lost Places aus Brandenburg herausgesucht. Bei einigen Objekten sollte man sich nun wirklich beeilen, denn sie stehen kurz vorm Abriss. Wir werden diese Seite ergänzen und aktualisieren, wenn wir neue Informationen gesammelt, oder neue Bilder gemacht haben.

Durch den stetig zunehmenden Vandalismus, haben wir uns dazu entschlossen, keine Adressen von verlassenen Orten mehr zu veröffentlichen. Es gab sogar Kritik, dass man auch keine Namen verbreiten sollte. Dann müssten wir allerdings auch auf die Geschichte der einzelnen Lost Places verzichten.
Die Ausnahme bei den nicht veröffentlichen Adressen bilden natürlich solche Orte, die grundsätzlich nur noch durch öffentliche Führungen zugänglich gemacht werden.

Wenn du also einen verlassenen Ort besucht, sei dir bitte darüber im Klaren, dass es sich, auch wenn es total heruntergekommen ist, um meist fremdes Eigentum handelt. Auch wenn es noch so abgedroschen klingt, hinterlasse den Ort einfach genau so, wie du ihn vorgefunden hast. Was du sonst noch so bei deinem Besuch eines verlassenen Ortes beachten solltest, erfährst du hier.

Die Beelitz-Heilstätten

Beelitz-Heilstätten – Whitney Houston Haus

Die Beelitzer Heilstätten wurden 1902 auf einer 140 Hektar großen Waldfläche eröffnet und dienten der Behandlung von Tuberkulose. Ingesamt gab es nach ein paar Jahren dann ingesamt 1.338 Betten und auch andere Krankheiten wurden behandelt. Zur Zeit des Krieges wurde die Heilstätte kurzerhand zu einem Lazarett, bis sie 1945 nach dem zweiten Weltkrieg dann von der Roten Armee übernommen wurde. Ein paar der alten Gebäude wurden saniert und sind heute eine Rehaklinik. Unser Guide hat uns noch viel mehr über das Gelände erzählt, allerdings war ich eher damit beschäftig zu fotografieren, als ihm zuzuhören. Eigentlich müsste ich die Tour noch mal mitmachen, denn das, was ich mitbekommen habe, war sehr interessant.

Die Chirurgie ist in einem relativ guten Zustand. Natürlich liegen überall Scherben von eingeworfenen Fensterscheiben und Schutt herum, aber man muss keine Bedenken haben, irgendwo einzubrechen. In einigen Räumen findet man noch etwas Inventar, die meisten sind allerdings leer. Hier ist es dann wieder ganz gut, einen Guide dabei zu haben, der einem dann erklären kann, um was für Räume es sich gerade handelt.

Ist das Betreten erlaubt?
Ab 50 Euro kannst du bei Fototouren Berlin, oder bei go2know geführte Fototouren buchen. Du bekommst massig Zeit für deine Fotos und meisten sogar noch ein paar warme Getränke und Steckdosen zur Verfügung gestellt. Das Betreten ist außerhalb der genehmigten Fototouren strengstens verboten und kann sofort zur Anzeige gebracht werden.

Wie finde ich die Beelitz-Heilstätten?
Mit dem RE7 (Airport Express Schönefeld) fährst du direkt von Berlin bis zur Haltestelle Beelitz-Heilstätten. Mit dem Auto geht es über die A9 bis zur Abfahrt Beelitz-Heilstätten/Fichtenwalde. Wenn du ein Navigationsgerät hast, kannst du einfach Beelitz-Heilstätten, 14547 Beelitz eingeben und kommst dann direkt an dein Ziel.

Weitere Informationen



VEB Kraftfuttermischwerk Fürstenberg

VEB Kraftfuttermischwerk Fürstenberg

Das VEB Kraftfuttermischwerk Fürstenberg, auch die Behrnsche Mühle genannt, ist ein weiterer großartiger Lost Place in Brandenburg. Wir konnten durch ein Loch im Zaun auf das Gelände gelangen und dort sogar noch alte Kontoauszüge entdecken. Leider waren viele Stockwerke bereits komplett ausgebrannt und nicht mehr begehbar.

Das ehemalige Kraftfuttermischwerk, oder auch die Behrnsche Mühle ist ein wirklich imposanter Lost Place in Fürstenberg. Das verlassene Werk liegt am Röblinsee und wurde in den vergangenen Jahren über den Schiffsverkehr und über einen Anschluss an das Schienennetz mit Getreide versorgt.

Ist das Betreten erlaubt?
Das Betreten ist verboten und kann sofort zur Anzeige gebracht werden.

Weitere Informationen

Flugplatz Sperenberg

Flugplatz Sperenberg - Ein alter Militärflugplatz

Das Gelände des Flugplatzes gehörte ursprünglich zur Heeresversuchsanstalt Kummersdorf, wo bereits von 1870 an militärische Mittel auf ihre Nutzbarkeit untersucht und geprüft wurden. Bis zum Zweiten Weltkrieg war hier eine Ausbildungsstelle der Eisenbahnpioniere. Davon zeugen zahlreiche Brücken- und Schienenreste sowie ein Denkmal für die im Ersten Weltkrieg gefallen Eisenbahnpioniere auf dem Gelände. Während des Zweiten Weltkrieges war hier unter anderem die Deutsche Raketenversuchsanstalt unter Wernher von Braun untergebracht, bevor diese nach Peenemünde umzog.

Der erste Bauabschnitt begann 1958 durch den VEB Spezialbau Potsdam mit Hilfe von Strafgefangenen aus dem Zuchthaus Brandenburg In den 1960er Jahren wurden einige militärische Gebäude ergänzt. Dazu gehörte unter anderem, der um 1965 errichtete Führungsbunker für den Gefechtsstand des 226. Selbst. Gemischten Fliegerregiments. Der dritte und letzte Bauabschnitt von 1972–1974 beinhaltete die Bauausführung zur Auslagerung der Abstellflächen für Transportflugzeuge im nordwestlichen Areal des Flugplatzes. Er wurde durch das VEB Autobahnbaukombinat Betriebsteil Potsdam durchgeführt.

Ist das Betreten erlaubt?
Für 18 Euro werden auf der Website museum-kummersdorf.de regelmäßig Führungen angeboten. Ansonsten ist das Betreten streng verboten und lebensgefährlich. Auf dem Gelände können immer noch scharfe Munitionsreste herumliegen.

Weitere Informationen

Wünsdorf – Haus der Offiziere

Wünsdorf - Haus der Offiziere

Die im Wald versteckte Militärstadt Wünsdorf war streng bewachtes Sperrgebiet in Brandenburg. Eine riesige, verbotene Stadt. Zu Hochzeiten lebten in Wünsdorf bis zu 75.000 sowjetische Männer, Frauen und Kinder. Die alte Turmuhr steht noch immer auf fünf vor zwölf. Sie befindet sich hoch oben über der Militärstadt bei Zossen.

Die Stadt war ein gigantischer sowjetischer Armeestützpunkt der GSSD, ganz in der Nähe der heutigen Wünsdorf-Waldstadt. Im Zentrum dieser gewaltigen Anlage befindet sich das Haus der Offiziere und gleich daneben die Infanterieschule. In den Häusern gibt es viele prächtige Theatersäle, eine Schwimmhalle aus der Kaiserzeit, ein Offizierskasino und die Villa des Oberkommandierenden der russischen Streitkräfte Burlakow.

Ist das Betreten erlaubt?
Ab 50 Euro kannst du bei go2know geführte Fototouren buchen. Du bekommst ausreichend viel Zeit für deine Fotos. Das Betreten ist außerhalb der genehmigten Fototouren strengstens verboten und kann sofort zur Anzeige gebracht werden.

Weitere Informationen

Flugplatz Schönwalde

Flugplatz Schönwalde - Ein ehemaliger Militärflugplatz

Der Flugplatz Schönwalde ist ein ehemaliger Militärflugplatz in Brandenburg. Seit 1992 ist er ist er ein weiterer, riesiger Lost Place und wir haben ihn erkundet.

Der verlassene Ort Flugplatz Schönwalde ist ungefähr 30 Kilometer von Berlin entfernt und der Haupteingang nicht so einfach zu finden. An dem verschlossenen Tor hängt ein Schild einer Sicherheitsfirma und ein Betreten-Verboten-Schild. Wir schauten uns nach einem anderen Zugang um und liefen ein paar Minuten durch den ziemlich großen Wald. Irgendwann kamen wir an einem weiteren Tor an, der Zaun daneben war mehr als nur etwas löchrig und der Zugang zum Gelände dementsprechend einfach.

Hinter dem Tor läuft man einen zum Teil asphaltierten Weg entlang. Hin und wieder sind Überreste einer sehr großen Mauer zu erkennen. Wahrscheinlich schirmte diese damals das Gelände von der Öffentlichkeit ab. Das Blätterwerk ist mittlerweile schon so dicht, dass man sehr genau hinschauen muss, um die Gebäude dazwischen zu entdecken. Wir kamen an einem Kasernengebäude an und suchten nach einem Zugang. Die erste Enttäuschung – Das Haus war komplett verschlossen, also gingen wir weiter.

Ist das Betreten erlaubt?
Das Betreten ist verboten und kann sofort zur Anzeige gebracht werden.

Weitere Informationen

Gasthof „Zum schwarzen Adler“

Gasthof "Zum schwarzen Adler"

Unweit entfernt des VEB Chemiewerk Coswig befindet sich ein weiterer verlassener Ort. Am Rande einer Zufahrtsstraße liegt der alte Gasthof zum schwarzen Adler und löst sich langsam aber sicher in seine Bestandteile auf. Direkt nach dem Betreten wird klar, dass in diesem Gebäude höchste Vorsicht geboten ist.

Von den Decken tropft Regenwasser herab, ein paar Meter weiter hat die Fußboden des ersten Stockwerks nachgegeben und liegt nun im Erdgeschoss herum. Die Treppen sind mit dünnen Holzlatten abgesperrt und überall liegen Scherben herum. Im Keller des Gebäudes sind die Überreste einer kleinen Küche und einer Art Stall zu erkennen. Direkt daneben befand sich ein Luftschutzkeller. Zumindest deutet ein Schriftzug an der Wand darauf hin. Gerne hätte ich mir auch die anderen Stockwerke angeschaut, allerdings sollte man sich dafür wohl besser eine Kletterausrüstung mitnehmen.

Ist das Betreten erlaubt?
Das Betreten ist verboten und kann sofort zur Anzeige gebracht werden.

Weitere Informationen

Heilstätte Grabowsee

Heilstätte Grabowsee

Die Volksheilstätte am Grabowsee war die erste Klinik ihrer Art des Deutschen Roten Kreuzes. Sie war, so schreibt Oberstabsarzt Dr. Schultes in einem Bericht für eine zeitgenössische Fachzeitschrift über Tuberkulose: „zunächst als eine Versucheinrichtung geplant zur Beantwortung der Frage, ob Lungentuberkulose mit Erfolg auch im norddeutschen Flachlande behandelt werden könne. Deshalb wurden zunächst im Frühjahr 1896 auf einem etwa 20 ha großen Waldgelände, das vom Forstfiskus auf 50 Jahre gepachtet wurde, 27 Doeckersche Baracken aufgestellt.

Generell sind die Gebäude komplett leergeräumt. In den Kellern finden sich jedoch noch etwas Inventar. Wir hatten nur leider vergessen, vernünftige Taschenlampen mitzunehmen. Der Putz ist größtenteils von den Wänden geplatzt oder geschlagen worden. Die Scheiben sind eingeworfen – hin und wieder findet sich ein verlassener Schlafplatz. Man sollte sich viel Zeit mitbringen, wenn man das gesamte Gelände erkunden möchte.

Ist das Betreten erlaubt?
Ab 50 Euro kannst du bei Fototouren Berlin geführte Fototouren buchen. Du bekommst massig Zeit für deine Fotos und meisten sogar noch ein paar warme Getränke und Steckdosen zur Verfügung gestellt. Das Betreten ist außerhalb der genehmigten Fototouren strengstens verboten und kann sofort zur Anzeige gebracht werden. Es ist zwar schon etwas länger her, dass ich zuletzt dort war, aber Die Heilstätte Grabowsee zählt zu einem der interessantesten Lost Places in Berlin und Brandenburg.

Weitere Informationen

VEB Chemiewerk Coswig – Betriebsteil Rüdersorf

VEB Chemiewerk Coswig - Betriebsteil Rüdersorf

Ein paar Autominuten hinter Berlin versteckt sich das alte VEB Chemiewerk Coswig – Betriebsteil Rüdersorf. Verstecken ist vermutlich nicht richtig, denn ein so großes Gelände mit riesigen Produktionshallen lässt sich nicht verstecken. Über ein kleines Loch im Zaun am Eingang gelangt man mühelos auf das stillgelegte Areal.

Der VEB Chemiewerk Coswig, Betriebsteil Rüdersorf war ein riesiger Chemiegigant. Die Geschichte des Werkes geht bis in das Jahr 1900 zurück. Alles begann mit der Firma C.O. Wegener, die an diesem Standort ein Zementwerk errichten ließ. Dieser Standort wurde gewählt, da in Rüdersdorf aufgrund des Kalksteinvorkommens seit dem 18. Jahrhundert die industrielle Verarbeitung von Branntkalk und Zement betrieben wurde.

In einem gefährlichen Prozess wurde hier in modernen Drehrohröfen bis in das Jahr 1939 Zement gebrannt. Danach erwarb die Preußag das Werk und stellt hier kriegsbedingt ab 1944 synthetisches Bauxit her. Nach dem Krieg demontierten die sowjetischen Besatzungsmächte das Werk und ließen nur die Drehrohröfen-Anlage und leere Hallen zurück.

Auf dem Gelände liegen noch alte Baustoffe und Chemikalien herum. Die Treppen sind größtenteils nicht mehr abgesichert. Sei also bitte sehr vorsichtig.

Ist das Betreten erlaubt?
Das Betreten ist verboten und kann sofort zur Anzeige gebracht werden.

Weitere Informationen




 
Wir haben mittlerweile schon sehr viele Lost Places besucht und hier erfährst du, was du beim Besuch von verlassenen Orten beachten solltest. Du kannst dir aber auch direkt die verlassenen Orte in Berlin, oder verlassenen Orte in NRW anschauen.

Verlassene Orte in Berlin: Wie Sie die Hauptstadt noch nie gesehen haben

Verlassene Orte in Berlin: Wie Sie die Hauptstadt noch nie gesehen habenEinige dieser und viele weitere geheime Orte findest du in meinem Buch Verlassene Orte in Berlin: Wie Sie die Hauptstadt noch nie gesehen haben.

Ich bin immer wieder in spannenden Orten und Locations unterwegs und berichte darüber in diesem Blog. Jetzt habe ich meine liebsten Foto-Locations in Berlin in einem Buch veröffentlichen dürfen.

Egal, ob du Lost Places Fan bist, oder einfach nur gerne neue Dinge für dich entdeckst, dieses Buch bietet dir eine Vielzahl an spannenden Motiv-Ideen.

Hier kannst du das Buch Verlassene Orte in Berlin: Wie Sie die Hauptstadt noch nie gesehen haben bestellen!

Verlassene Orte entdecken

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Lost Places. Willst du mit uns neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für unseren Verlasszination Newsletter an und bleibe immer auf dem Laufenden. Wir schicken dir keinen Spam, sondern nur ab und zu mal einen Newsletter mit interessanten neuen verlassenen Orten, oder Tipps zum Fotografieren.

Deine E-Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und du kannst Dich jederzeit ganz einfach aus der Liste austragen. Wir freuen uns darauf, dich als neuen Abonnenten begrüßen zu dürfen.
Melde Dich gleich hier an.

Verlasszination Newsletter


Randnotiz:

Wir möchten mit diesem Artikel niemanden dazu ermutigen, Hausfriedensbruch o.Ä. zu begehen. Das Gelände zu betreten ist verboten und kann dazu noch sehr gefährlich sein. Diese beschriebenen Erfahrungen müssen theoretisch nicht unsere eigenen sein.

5 Kommentare

    Kommentar verfassen

    Wir nutzen Akismet dich und uns vor SPAM zu schützen. Hier kannst du die Datenschutzbedingungen von Akismet lesen..