Warning: Use of undefined constant AIOSEO_VERSION - assumed 'AIOSEO_VERSION' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/45/d710474934/htdocs/wp-content/plugins/accelerated-mobile-pages/templates/features.php on line 3333
Der alte holländische Pavillon - EXPO 2000 | Pixelgranaten
0
Der alte holländische Pavillon - EXPO 2000
Lost Places Fotografie Niedersachsen Veranstaltungsorte

Der alte holländische Pavillon – EXPO 2000

“Mensch, Natur und Technik – Eine neue Welt entsteht” – Unter diesem Motto fand die EXPO 2000 auf einer Ausstellungsfläche von 160 ha in Hannover statt. Der Holländische Pavillon in Hannover, war der Pavillon der Niederlande für diese Weltausstellung. Seitdem die EXPO beendet wurde, verwandelte sich der alte holländische Pavillon in einen Lost Place.

Holländischer Pavillon

Ich fahre durch das EXPO Gelände in Hannover und staune nicht schlecht. Hier hat sich in den Jahren nach der Weltausstellung im Jahr 2000 einiges verändert. Meine Erinnerungen sind etwas verblasst, aber ein paar Gebäude erkenne ich dennoch wieder. Ich war ungefähr 12 Jahre alt, als ich zuletzt mit meinen Eltern hier gewesen bin. Ich weiß aber noch sehr genau, dass ich die EXPO damals wahnsinnig spannend und aufregend fand.

Heute ist hier nicht viel los. Hin und wieder kommen mir ein paar Radfahrer und Spaziergänger entgegen. Am alten holländischen Pavillon angekommen, steige ich aus dem Auto und muss meinen Kopf weit in den Nacken legen. Der Pavillon steht direkt vor mir und ist immerhin 40 Meter hoch. Es ist ein trauriger Anblick. Alle Scheiben wurden eingeschmissen und alles ist beschmiert. Um dieses Gebäude wurde sich offenbar sehr lange Zeit nicht mehr gekümmert. Mit meiner Kamera kann ich hier keine Fotos machen. Der Bauzaun ist hoch und hat am oberen Ende auch noch eine Stacheldrahtverzierung und deshalb packe ich nun meine Drohne aus.

Um das Gebäude herum ist ausreichend viel Platz, um wenigstens aus der Luft ein paar Aufnahmen machen zu können. Kaum bin ich gestartet, sind auch schon die ersten Zuschauer vor Ort. Offenbar ist nun nicht mehr der alte Pavillon das Highlight vor Ort. Im sichereren Abstand zu den Zuschauern umrunde ich den Pavillon und mache meine Aufnahmen. Als in mich noch einmal umschaue, bemerke ich, dass nun auch die Polizei Interesse an meiner Arbeit gefunden zu haben scheint. Auf jeden Fall fahren sie im Schneckentempo an mir vorbei und begutachten dabei den Flug meiner Drohne.

Die Geschichte des holländischen Pavillons

Unter dem Motto “Holland schafft Raum” nahmen die Niederlande Bezug auf ihre Landgewinnung durch das Meer. Das Grundstück des holländischen Pavillons umfasst knapp 9000m². Der Pavillon steht auf einer Grundfläche von 1024m² und ragt von dort aus 40 Meter in die Höhe.

Das Gebäude besitzt 8 Stockwerke und keine Außenmauern. Der von 1999 bis in das Jahr 2000 errichtete Bau aus Beton, Metall und Holz sollte als Beispiel für die Verbindung von Ökologie und Ökonomie stehen und war der höchste Länderpavillon der Expo 2000 in Hannover. Geplant und gebaut wurde er von dem Architekturbüro MVRDV und dem Konstruktionsbüro abt.

Nach dem Ende der Weltausstellung wurde der Holländische Pavillon fast 17 Jahre lang nicht mehr genutzt. In dieser Zeit gab es dort mehrere Brände und viel Vandalismus, so dass heute nur noch eine 40 Meter hohe Ruine existiert.
Zugegeben ist der Pavillon heute wirklich keine Schönheit mehr. Im September 2017 wurde der Pavillon verkauft und soll angeblich saniert werden. Direkt nebenan ist der Bau eines Studentenwohnheims mit 380 Mikrowohnungen geplant.

Zur Eröffnung der EXPO 2000 sah der alte holländische Pavillon übrigens noch ganz anders aus. Ich habe aus meinem privaten Archiv Bilder ausgraben können, die zeigen, wie die Besucher dort damals in der Warteschlage standen, um endlich auf den Pavillon gelangen zu können. Er ist im Vergleich zu heute kaum wiederzuerkennen.


Komm mit auf Entdeckungsreise um den holländischen Pavillon.
 

Lost Places entdecken

Du suchst nach spannenden Lost Places in NRW, Brandenburg, Berlin, Niedersachsen, oder Rheinland-Pfalz? Dann bist du hier genau richtig. Wir zeigen dir unzählige spannende verlassene Orte und erzählen ihre Geschichten.

Erinnerungen zum Anfassen

Auf über 160 Seiten findest du Neugier, Nervenkitzel und Zeitzeugnis festgehalten in über 120 einzigartigen Fotografien. Neugierig geworden? Mit meinem neuen Bildband Verlassene Orte in NRW nehmen dich einzigartige Fotografien mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Dieser Bildband ist der perfekte Zeitzeuge für deinen Nachttisch.

Kennst du schon diese spannenden Lost Places?

Das Krefelder Stadtbad
Altes Didier Werk in Duisburg
Der kleine Hafen am Kanal

Kurze Fakten

Kategorie: Veranstaltungsorte
Bundesland: Niedersachsen
Erkundet am: 21.02.2021
Baujahr: 2000
Verlassen seit: 2000
Gesamtfläche: 9000m²
Noch begehbar: Nein
Denkmalschutz: Nein
Architekt: Architekturbüro MVRDV
Quellen: Keine Angabe
Copyright: Pixelgranaten.de

Bildbände über verlassene Orte: Die Faszination des Verfalls

Zeitzeugen längst vergangener Tage berichten über die spannendsten Lost Places in Deutschland und nehmen dich mit auf eine faszinierende Reise. Schlag einfach diese Bücher auf und begleite mich auf meinen Abenteuern. Die Bilder der verlassenen Orte in Berlin, Brandenburg und NRW nehmen dich mit auf eine spannende Zeitreise. Jeder Lost Place erzählt durch meine Fotografien seine ganz eigene Geschichte.

Verlassene Orte in NRW

Du suchst nach Erinnerungen zum Anfassen? Auf über 160 Seiten findest du Neugier, Nervenkitzel und Zeitzeugnis festgehalten in einzigartigen Fotografien. Neugierig geworden?

Jetzt kaufen
Verlassene Orte in Berlin

Auf über 160 Seiten nehmen dich 180 einzigartige Fotografien mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Dieser Bildband ist der perfekte Zeitzeuge für deinen Nachttisch.

Jetzt kaufen
Verlassene Orte in Brandenburg

10 spannende Lost Places gedruckt auf 168 Hochglanz Seiten. Zum Schmökern, Blättern und Dahinschmelzen. Mein neues Buch Verlassene Orte in Brandenburg jetzt auf Amazon bestellen.

Jetzt kaufen

Verlasszination - Der Podcast

Immer wenn ich einen neuen Ort erkunde, habe ich nicht nur meine Kameras für Fotos und Videos dabei. Ich halte meine Erinnerungen auch schriftlich fest und die kannst du nun sogar hören. Wenn dich verlassene Orte genauso faszinieren wie mich, wird dir dieser Podcast gefallen, da bin ich mir ganz sicher.

Jetzt abonnieren:
Apple Podcasts
Spotify
Deezer
Podimo
RSS Feed ..und überall dort, wo es Podcasts gibt.

Nimm nichts mit, außer deinen Bildern.
Hinterlasse nichts, außer deinen Fußspuren.

Verlasszination Newsletter

Du möchtest neue spannende Lost Places entdecken? Dann melde dich jetzt für unseren Verlasszination Newsletter an und bleibe automatisch auf dem Laufenden. Wir schicken dir keinen Spam, sondern nur einmal im Monat neue interessante verlassene Orte und Tipps zum Thema Fotografie.

Deine E-Mail Adresse wird auf keinen Fall an Dritte weitergegeben. Du kannst dich ganz einfach jederzeit wieder abmelden. Wir freuen uns darauf, dich als neuen Abonnenten begrüßen zu dürfen.
Melde dich doch direkt hier an.

An dieser Stelle sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Betreten und Erkunden von verlassenen Orten nicht nachzuahmen ist. Niemand sollte sich durch diese Bilder zu Straftaten animieren lassen. Verlassene Gebäude ohne Erlaubnis zu betreten ist illegal, kann direkt zur Anzeige gebracht werden und dazu noch sehr gefährlich sein. Die beschriebenen Erfahrungen müssen theoretisch nicht die eigenen sein.

Unterstütze diesen Blog

Unser Server, die Domain und die ganze Technik drumherum sind mittlerweile ganz schön teuer geworden. Du kannst uns helfen, diesen Blog weitestgehend werbefrei und am laufen zu halten. Wie? Werde bei Unterstützer bei Patreon und erhalte dafür tolle Geschenke, oder trink einen Kaffee bei Ko-Fi mit uns - Wir danken dir!

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.