0
Die verlassene Autowerkstatt in Pankow
Fotografie Lost Places

Die verlassene Autowerkstatt in Pankow

Von der Schönerlinder Straße aus sieht man ein hinter ein paar Büschen ein kleines, ziemlich heruntergekommenes Bauernhäuschen. Der Putz ist von den Wänden geplatzt, die Fenster weit geöffnet und die Scheiben sind eingeworfen. Vor der leicht geöffneten Eingangstür liegt Schutt. Direkt neben einer stark befahrenen Straße liegt ein längst vergessener Ort, die verlassene Autowerkstatt in Pankow.

Der alte kleine Bauernhof wurde um 1880 erbaut und bestand aus dem Wohnhaus und verschiedenen Ställen. Im Haus selbst befinden sich einige wenige Möbel, ein paar Papiere und jede Menge Müll von ungebetenen Besuchern. Die Einfahrt ist über die Jahrzehnte zugewachsen. Man kämpft sich durch dichtes Gestrüpp, bevor man auf den eigentlichen Hof gelangen kann. Kaum hatten wir das Gelände betreten, kam ein aufmerksamer Nachbar hinter der Hofmauer hervor und frage, was wir dort zu suchen hätten.

Wir erklärten ihm, dass wir nur ein paar Fotos machen wollten und garantiert nichts beschädigen wollten. Er beließ es dabei, ging zurück in sein Haus und beobachtete uns dann von dort aus, bis wir die alte Trabiwerkstatt wieder verließen. Zwischenzeitlich rechneten wir eigentlich damit, dass er entweder den Eigentümer, oder die Polizei informieren würde. Zum Glück tat er beides nicht, oder sie waren zu langsam.

Alten DDR-Karossen

Von den ehemaligen Viehställen auf dem Hof ist kaum noch etwas zu erkennen. Hier und da sieht man, welchem Zweck die einzelnen Gebäude ursprünglich mal dienten. Gitter, Futterstellen und Wassertröge sind immer noch zu finden. Ab 1980 wurden die Stallungen für Nutztiere zu einer Autowerkstatt umfunktioniert. Man findet heruntergekommene Werkbänke, Reifen, Kabel. Direkt beim Betreten des Hofes steht man vor einem Autowrack eines Moskwitsch, der langsam aber sicher von der Natur zurückerobert wird.

In den Garagen, die früher einmal Hühnerställe gewesen sind, finden sich ein weiterer Moskwitsch und das Wrack eines P70. Der P70 war der Vorläufer des Trabant P50. Nach etwas mehr als 36.000 hergestellten Wagen wurde die Produktion beendet, der Trabant kam auf den Markt. Die Autos sind komplett ausgeschlachtet und rosten nur noch vor sich hin. Scheinbar weiß niemand genau, warum die Autos einfach so zurückgelassen worden sind und was mit den Besitzern geschah.


Wenn du auf der Suche nach weiteren Lost Places in Berlin bist, bist du bei uns genau richtig. Wir haben schon viele verlassene Orte besucht und dokumentiert. Warst du schon bei diesen verlassenen Orten?

Kinderkrankenhaus Weißensee
Das Gefängnis in Köpenick
Das ehemalige Institut für Anatomie der Freien Universität Berlin

Kennst du noch weitere interessante Lost Places in Berlin und Umgebung?
Dann scroll einfach etwas nach unten und lass uns einen Kommentar da.

Quellen:
pankowerchronikdotde
Berliner Zeitung

Verlassene Orte in Berlin: Wie Sie die Hauptstadt noch nie gesehen haben

Verlassene Orte in Berlin: Wie Sie die Hauptstadt noch nie gesehen habenEinige dieser und viele weitere geheime Orte findest du in meinem Buch Verlassene Orte in Berlin: Wie Sie die Hauptstadt noch nie gesehen haben.

Ich bin immer wieder in spannenden Orten und Locations unterwegs und berichte darüber in diesem Blog. Jetzt habe ich meine liebsten Foto-Locations in Berlin in einem Buch veröffentlichen dürfen.

Egal, ob du Lost Places Fan bist, oder einfach nur gerne neue Dinge für dich entdeckst, dieses Buch bietet dir eine Vielzahl an spannenden Motiv-Ideen.

Hier kannst du das Buch Verlassene Orte in Berlin: Wie Sie die Hauptstadt noch nie gesehen haben bestellen!

Verlassene Orte entdecken

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Lost Places. Willst du mit uns neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für unseren Verlasszination Newsletter an und bleibe immer auf dem Laufenden. Wir schicken dir keinen Spam, sondern nur ab und zu mal einen Newsletter mit interessanten neuen verlassenen Orten, oder Tipps zum Fotografieren.

Deine E-Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und du kannst Dich jederzeit ganz einfach aus der Liste austragen. Wir freuen uns darauf, dich als neuen Abonnenten begrüßen zu dürfen.
Melde Dich gleich hier an.

Verlasszination Newsletter


Randnotiz:

Wir möchten mit diesem Artikel niemanden dazu ermutigen, Hausfriedensbruch o.Ä. zu begehen. Das Gelände zu betreten ist verboten und kann dazu noch sehr gefährlich sein. Diese beschriebenen Erfahrungen müssen theoretisch nicht unsere eigenen sein.

Das könnte dir auch gefallen…

Ein Kommentar

    Kommentar verfassen

    Wir nutzen Akismet dich und uns vor SPAM zu schützen. Hier kannst du die Datenschutzbedingungen von Akismet lesen..