0
Das okkulte Bauernhaus
Lost Places Bauernhöfe & Landwirtschaft Fotografie Niedersachsen

Die okkulte Ziegelei

Die alte Ziegelei liegt verloren an einer einsamen Landstraße. Ringsherum nichts anderes als weite Felder. Am Horizont kann man vereinzelt kleinere Siedlungen und Bauernhöfe erahnen. Was mich hier heute wohl erwarten wird?

Die okkulte Ziegelei

Die alte Ziegelei liegt verloren an einer einsamen Landstraße. Ringsherum nichts anderes als weite Felder. Am Horizont kann man vereinzelt kleinere Siedlungen und Bauernhöfe erahnen. Was mich hier heute wohl erwarten wird?

Von der direkt danebenliegenden Landstraße sieht das alte Ziegeleigelände eher nach einem kleinen Bauernhaus aus. Davon gibt es in dieser Region etliche und daher ist die Überraschung umso größer, als ich herausfinde, dass es sich hierbei nicht um ein verlassenes Bauernhaus, sondern um eine Ziegelei gehandelt hat.

Über einen großen Haufen von Ästen und Sträuchern geht es in den Innenhof der alten Ziegelei. Der Haufen, der bereits den ganzen Tag in der prallen Sommersonne lag, stinkt bestialisch. Ich möchte gar nicht wissen, was sich hierunter alles verbirgt und bin froh, als ich von dem Haufen auf einen kleinen Holzsteg hüpfen kann. Die Gräser sind hier teilweise höher als ich und dazwischen immer wieder Dornenranken. Diese bereiten mir keinen besonders schönen Empfang.

In solchen Situationen frage ich mich manchmal, warum ich mir das eigentlich alles antue. Bei deutlich mehr als 30 Grad kämpfe ich mich durch meterhohes Unkraut und lasse mich dabei schwitzend von Insekten zerstechen. Hoffentlich werde ich dafür mit tollen Motiven belohnt.

Die Tür, die mich ins Innere führen soll, steht offen. Efeu wächst hier herein und ergibt zusammen mit der Mittagssonne ein tolles Bild. Im Eingangsbereich stehen ein paar alte Holzmöbel herum und zwei weitere Stufen zeigen mir den Weg tiefer ins Gebäude herein. Ich mache noch ein paar Schritte und zucke zusammen. Was war das? Ich höre ein Ticken und kann zuerst nicht ausmachen, woher es kommt. Mein Blick fällt in eine Ecke des Raums und dort liegt die Geräuschquelle. Ein kleiner weißer Wecker, der offenbar noch funktioniert. Warum liegt er dort? Ist hier noch jemand? Mit leisen vorsichtigen Schritten geht es weiter voran.

Ich komme in einen Raum, der vielleicht einmal ein Wohn-, oder Esszimmer war. Die Tapeten an den Wänden und der Deckenleuchter deuten zumindest daraufhin. Aus diesem Zimmer führt eine Treppe in das Obergeschoss. Bereits von unten konnte man erkennen, dass die Zeit nicht spurlos an den Böden und Decken vorbeigegangen ist. Sehr sehr vorsichtig taste ich mir Stufe für Stufe weiter hinauf. Die Stufen sind schmal und bieten nicht genug Platz für meine großen Stiefel. Oben angekommen mache ich große, aber langsame Schritte. Der Dielen knarren und ich stehe auf dem Dachboden. Vor mir ein großer schwarzer Davidstern mit einer 666 darunter. Davor stehen auf dem Boden, um ein großes Pentagramm verteilt, silberne Kelche. Irgendjemand hat hier Rituale durchgeführt. Auch wenn ich zu solchen Themen gar keinen Bezug habe, überkommt mich ein mulmiges Gefühl. Die einzigartigen Lichter, die durch die losen Dachziegel fallen, lassen mich aber schnell wieder an etwas anderes denken.

Im Obergeschoss befindet sich noch ein Badezimmer, in dem allerdings bereits alles zertrümmert worden ist. Das weiße Porzellan liegt überall auf den Bodenfliesen verteilt. Es ist wahnsinnig heiß hier oben und da es außer einer kleinen Abstellkammer hier nichts mehr zu entdecken geht, steige ich die marode Treppe vorsichtig wieder hinab.

Durch die Efeu bewachsene Tür gelange ich wieder in den grünen schwülen Dschungel aus Dornen und Unkraut. Von hier kämpfe ich mich zum Nebengebäude durch. Leider ist es in einem noch viel schlechteren Zustand, als das Haupthaus. Hier findet sich auch nicht mehr viel. Einzig ein scheinbar noch vollständig eingerichtetes Wohnzimmer kann ich noch entdecken. Hier steht ein Sessel im Raum und ein Teil der Decke ist eingestürzt. Weiter hinein gehe ich hier lieber nicht.


Die Geschichte der okkulten Ziegelei

Gerümpel, Äste und Sträucher versperren den Blick auf die alten Ziegeleigebäude. Die Geschichte dieses Ortes ist leider aktuell nicht zu recherchieren. Das einzige, was man dazu finden kann, sind Zeitungsberichte über einen Brand im Jahr 2019. Die örtliche Feuerwehr konnte allerdings noch verhindern, dass der Brand auf die einsturzgefährdeten Ruinen übergreifen konnte. Mit Wasser aus zwei Rohren konnte der Brand binnen weniger Minuten gelöscht werden.

Auch ohne, dass das Feuer auf die Gebäude übergreifen konnte, sind diese stark heruntergekommen. Rein optisch erinnert hier auch nur noch ein kleines Blechschild daran, dass es sich hierbei um eine Ziegelei gehandelt hat. Im Inneren der Gebäude sieht es eher nach einem Bauernhaus aus. Gerne hätte ich gewusst, was für Geschichten diese alten Gemäuer bisher erlebt haben.


Komm mit auf einen Rundflug über die okkulte Ziegelei.

Lost Places entdecken

Du suchst nach spannenden Lost Places in NRW, Brandenburg, Berlin, Niedersachsen, oder Rheinland-Pfalz? Dann bist du hier genau richtig. Wir zeigen dir unzählige spannende verlassene Orte und erzählen ihre Geschichten.

Erinnerungen zum Anfassen

Auf über 160 Seiten findest du Neugier, Nervenkitzel und Zeitzeugnis festgehalten in über 120 einzigartigen Fotografien. Neugierig geworden? Mit meinem neuen Bildband Verlassene Orte in Niedersachsen nehmen dich einzigartige Fotografien mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Dieser Bildband ist der perfekte Zeitzeuge für deinen Nachttisch.

Kennst du schon diese spannenden Lost Places?

Vergessenes Waldkrankenhaus
Der verlassene Bauernhof
Vogelpark Dehme – Mein allererster Lost Place

Kurze Fakten

Kategorie: Industrie
Bundesland: Niedersachsen
Erkundet am: 28.06.2021
Baujahr: Keine Angabe
Verlassen seit: Keine Angabe
Gesamtfläche: Keine Angabe
Noch begehbar: Nein
Denkmalschutz: Keine Angabe
Architekt: Keine Angabe
Quellen: Keine Angabe
Copyright: Pixelgranaten.de

Bildbände über verlassene Orte: Die Faszination des Verfalls

Zeitzeugen längst vergangener Tage berichten über die spannendsten Lost Places in Deutschland und nehmen dich mit auf eine faszinierende Reise. Schlag einfach diese Bücher auf und begleite mich auf meinen Abenteuern. Die Bilder der verlassenen Orte in Berlin, Brandenburg, NRW, Niedersachsen und dem Ruhrgebiet nehmen dich mit auf eine spannende Zeitreise. Jeder Lost Place erzählt durch meine Fotografien seine ganz eigene Geschichte.

Verlassene Orte in NRW

Du suchst nach Erinnerungen zum Anfassen? Auf über 160 Seiten findest du Neugier, Nervenkitzel und Zeitzeugnis festgehalten in einzigartigen Fotografien. Neugierig geworden?

Jetzt kaufen
Verlassene Orte in Berlin

Auf über 160 Seiten nehmen dich 180 einzigartige Fotografien mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Dieser Bildband ist der perfekte Zeitzeuge für deinen Nachttisch.

Jetzt kaufen
Verlassene Orte in Brandenburg

10 spannende Lost Places gedruckt auf 168 Hochglanz Seiten. Zum Schmökern, Blättern und Dahinschmelzen. Mein neues Buch Verlassene Orte in Brandenburg jetzt auf Amazon bestellen.

Jetzt kaufen

Verlasszination - Der Podcast

Immer wenn ich einen neuen Ort erkunde, habe ich nicht nur meine Kameras für Fotos und Videos dabei. Ich halte meine Erinnerungen auch schriftlich fest und die kannst du nun sogar hören. Wenn dich verlassene Orte genauso faszinieren wie mich, wird dir dieser Podcast gefallen, da bin ich mir ganz sicher.

Verlasszination Newsletter

Du möchtest neue spannende Lost Places entdecken? Dann melde dich jetzt für unseren Verlasszination Newsletter an und bleibe automatisch auf dem Laufenden. Wir schicken dir keinen Spam, sondern nur einmal im Monat neue interessante verlassene Orte und Tipps zum Thema Fotografie.

Deine E-Mail Adresse wird auf keinen Fall an Dritte weitergegeben. Du kannst dich ganz einfach jederzeit wieder abmelden. Wir freuen uns darauf, dich als neuen Abonnenten begrüßen zu dürfen.
Melde dich doch direkt hier an.

An dieser Stelle sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Betreten und Erkunden von verlassenen Orten nicht nachzuahmen ist. Niemand sollte sich durch diese Bilder zu Straftaten animieren lassen. Verlassene Gebäude ohne Erlaubnis zu betreten ist illegal, kann direkt zur Anzeige gebracht werden und dazu noch sehr gefährlich sein. Die beschriebenen Erfahrungen müssen theoretisch nicht die eigenen sein.

Unterstütze diesen Blog

Unser Server, die Domain und die ganze Technik drumherum sind mittlerweile ganz schön teuer geworden. Du kannst uns helfen, diesen Blog weitestgehend werbefrei und am laufen zu halten. Wie? Werde bei Unterstützer bei Patreon und erhalte dafür tolle Geschenke, oder trink einen Kaffee bei Ko-Fi mit uns - Wir danken dir!

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.