0
Trabrennbahn Recklinghausen
Lost Places Fotografie NRW Ruhrgebiet Veranstaltungsorte

Trabrennbahn Recklinghausen

Die verlassene Trabrennbahn in Recklinghausen gehörte lange zu den schnellsten und modernsten Rennbahnen in Europa, bis sie im Jahr 2006 wegen Insolvenz des Betreibers geschlossen werden musste. Sie bestand aus einer 3.200 Meter langen Trainings- und einer 1.200 Meter langen Rennbahn.

An der Trabrennbahn Recklinghausen angekommen, schaue ich mich um. Der Nebel, der heute über dem gesamten Ruhrgebiet zu liegen scheint, hat sich hier gerade zum Glück etwas verzogen. Die Sonne scheint und der Himmel ist blau. Es ist perfektes Wetter zum fotografieren. Ich laufe einen kleinen Weg am Rande der Anlage entlang. Links von mir erscheinen die ersten Gebäude der Trabrennbahn hinter den Büschen. Ein paar Menschen kommen mir mit ihren Hunden entgegen, ansonsten scheint hier niemand zu sein. Nun gilt es einen Eingang zu finden. Bisher ist das Gelände gut durch einen Bauzaun gesichert.

Nach ein paar Metern taucht neben mir der Haupteingang auf. Auch dieser ist komplett durch einen durchgängigen Bauzaun gesichert. Im selben Moment taucht ein Baufahrzeug auf, das gerade Gestrüpp wegfährt. Offenbar wird hier gerade gearbeitet und damit hat sich das mit dem Besuch dann auch erledigt. Ich laufe den Weg trotzdem noch weiter entlang. Vielleicht kann ich einen der Bauarbeiter fragen, ob sie mich für ein paar Fotos auf das Gelände lassen. Leider bleibt auch dieses Vorhaben erfolglos. Etwas geknickt laufe ich zurück zum Auto.

Glücklicherweise habe ich aber noch meine Drohne. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt halten die Akkus zwar nicht länger als 10 Minuten, aber so kann ich mir wenigstens ein paar Erinnerungen mitnehmen. Ich starte die Drohne und erst aus der Luft wird mir bewusst, wie groß das Areal wirklich ist. Eigentlich hätte mir das klar sein können. Ich fliege das Gelände ab, mache ein paar Fotos und ein paar Videos. Durch die verdreckten Scheiben des großen Gebäudes kann man die Tribünen erahnen. Ich frage mich, was sich dort sonst noch so verbirgt.

Die Geschichte der Trabrennbahn Recklinghausen

Die verlassene Trabrennbahn in Recklinghausen gehörte lange zu den schnellsten und modernsten Rennbahnen in Europa. Sie bestand aus einer 3.200 Meter langen Trainingsbahn und einer 1.200 Meter langen Rennbahn. Im Jahr 2006 musste sie wegen Insolvenz des Betreibers geschlossen werden. 2010 fand auf der alten Trabrennbahn im Stadtteil Hillerheide die letzte große Veranstaltung statt.

Danach wurde sie zu einem Lost Place. Mittlerweile sind die Gebäude auf dem Gelände heruntergekommen. In der Zwischenzeit wurde lange über ein Zukunftskonzept für die ehemalige Trabrennbahn nachgedacht. Vor ein paar Monaten wurde damit begonnen, Abrissarbeiten vorzubereiten. Im Laufe der nächsten Jahre soll dort, wo einst die Pferde liefen, ein neues Wohngebiet entstehen. Im inneren Bereich der ehemaligen Rennbahn wird ein großer See angelegt. Rundherum werden Wohnungen gebaut. Damit soll nicht nur neuer Wohnraum in Recklinghausen geschaffen, sondern auch gleichzeitig das komplette Stadtgebiet aufgewertet werden.

Komm mit auf einen kurzen Rundflug über die verlassene Trabrennbahn Recklinghausen.

Jetzt bist du gefragt!

Bist du auf der Suche nach verlassenen Orten in NRW, Brandenburg, Berlin, Niedersachsen, oder Rheinland-Pfalz? Dann bist du hier genau richtig.

Warst du schon mal bei diesen Lost Places?
Kent School Hostert
Gelände des Honecker Bunkers – Komplex 5000
Landesirrenanstalt Teupitz

Kennst du noch weitere spannende Lost Places in deiner Umgebung?
Verlassene Orte, die wir unbedingt besucht haben sollten? Dann kommentiere diesen Beitrag. Wir freuen uns!

Nimm nichts mit, außer deinen Bildern.
Hinterlasse nichts, außer deinen Fußspuren.

Kurze Fakten

Kategorie: Veranstaltungsorte
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Erkundet am: 05.02.2020
Baujahr: Keine Angabe
Verlassen seit: 2010
Gesamtfläche: Keine Angabe
Noch begehbar: Ja
Denkmalschutz: Keine Angabe
Architekt: Keine Angabe
Quellen: Keine Angabe
Copyright: Pixelgranaten.de

Bildbände - Verlassene Orte: Die Faszination des Verfalls

Jetzt neu: Das Lost Places Fotobuch - Verlassene Orte in Nordrhein-Westfalen: Die Faszination des Verfalls in brillanten Bildern. Schlag einfach diese Bücher auf und versinke in einer längst vergangenen Zeit. Die Bilder der verlassenen Orte in Berlin, Brandenburg und NRW nehmen dich mit auf eine spannende Zeitreise. Jeder Lost Place bringt dabei seine eigene Geschichte mit.

Verlassene Orte in NRW

Mein neuer Bildband Verlassene Orte in Nordrhein-Westfalen ist am 26. Mai 2020 im Sutton Verlag erschienen und kann ab sofort überall bestellt werden, wo es Bücher gibt. Es lohnt sich.

Jetzt kaufen
Verlassene Orte in Berlin

Es gibt zahlreiche Lost Places in Berlin. Ich habe die schönsten und spannensten Orte besucht und fotografiert. Zwischen Abriss und Verfall, Tristesse und morbidem Charme.

Jetzt kaufen
Verlassene Orte in Brandenburg

Du suchst nach verlassenen Orten in Brandenburg? Ich habe sie gefunden und bringe dir ungewöhnliche Perspektiven von einst belebten Orten mit, an denen Menschen feierten, wohnten, kurten und arbeiteten.

Jetzt kaufen

Verlasszination Newsletter

Möchtest du mit uns neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für unseren Verlasszination Newsletter an und bleibe immer auf dem Laufenden. Wir schicken dir keinen Spam, sondern nur einmal im Monat einen Newsletter mit interessanten verlassenen Orten und Tipps zum Thema Fotografie.

Deine E-Mail Adresse wird auf keinen Fall an Dritte weitergegeben und du kannst Dich jederzeit ganz einfach wieder abmelden. Wir freuen uns darauf, dich als neuen Abonnenten begrüßen zu dürfen.
Melde dich gleich hier an.


Randnotiz:

An dieser Stelle sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Betreten und Erkunden von verlassenen Orten nicht nachzuahmen ist. Niemand sollte sich durch diese Bilder zu Straftaten animieren lassen. Verlassene Gebäude ohne Erlaubnis zu betreten ist illegal, kann direkt zur Anzeige gebracht werden und dazu noch sehr gefährlich sein. Die beschriebenen Erfahrungen müssen theoretisch nicht die eigenen sein.

Unterstütze diesen Blog

Unser Server, die Domain und die ganze Technik drumherum sind mittlerweile ganz schön teuer geworden. Du kannst uns helfen, diesen Blog weitestgehend werbefrei und am laufen zu halten. Wie? Werde bei Unterstützer bei Patreon und erhalte dafür tolle Geschenke, oder trink einen Kaffee bei Ko-Fi mit uns - Wir danken dir!

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.