0
Die gelbe Villa in Recklinghausen
Lost Places Fotografie NRW Ruhrgebiet Villen & Wohngebäude

Die gelbe Villa in Recklinghausen

Die gelbe Villa in Recklinghausen ist ein wirklich merkwürdigen Lost Place. Er liegt direkt an einer vielbefahrenen Straße und trotzdem nimmt man ihn kaum wahr, wenn man an ihm vorbeifährt. Die Fassade wird leicht durch ein immer höher werdendes Gebüsch verdeckt.

Wir laufen die Straße entlang und schauen, ob es irgendwo einen Eingang gibt. Tatsächlich gibt es einen und er könnte nicht einfacher zugänglich sein. Die Haustür steht offen und über ein paar Treppenstufen gelangt man ohne weitere Anstrengungen ins Innere. Begrüßt werden wir hier von Schutt, Müll und einem ausgekippten Gesellschaftsspiel. Das Spiel weckt Hoffnungen. Vielleicht können wir in den Zimmern der gelben Villa noch mehr Überbleibsel der ehemaligen Bewohner entdecken.

Diese Hoffnung soll sich aber schnell wieder legen. Die ersten Zimmer sind sehr ernüchternd. Sie sind komplett entkernt. Es wurden sogar schon bestimmte Wände mit Bauzeichnungen markiert. Es sieht fast so aus, als würde hier bald saniert. Vielleicht hat aber auch einfach nur so jemand mit Seifen Dinge an die Wände gezeichnet. Wir laufen erstmal weiter. Nachdem es im Erdgeschoss eher wenig interessant war, sind wir gespannt, was die anderen Stockwerke noch so zu bieten haben.

Durch das großzügige und helle Treppenhaus geht es weiter nach oben. Leider wurde auch hier schon gearbeitet. Alle Räume sind leer. Das einzige, was noch übrig ist, ist etwas Müll und ein paar Graffitis an den Wänden. Nun sind wir mittlerweile ganz oben angekommen, doch sah das Gebäude von draußen nicht viel größer aus? Es scheint, als wäre das Gebäude in der Mitte geteilt. Wir stehen vor einer Balkontür bzw. vor dem, was noch davon übrig ist.

Über den Balkon gelangen wir in den anderen Teil der seltsamen gelben Villa. Noch immer haben wir überhaupt keine Ahnung, was das hier einmal gewesen ist. Von außen hätte ich vermutet, dass es sich um eine Art Jugendherberge hätte handeln können. Dafür wäre die Aufteilung im Inneren aber irgendwie unpassend gewesen. Wie in dem anderen Gebäudeteil auch, befindet sich hinter dem Balkon ein Treppenhaus. Die Treppe ist aber in einem wesentlich schlechteren Zustand. Das Gelände wackelt schon, wenn man es nur etwas schief anschaut. Die Stufen liegen voll mit Müll und ein Geruch von verbranntem Holz liegt in der Luft. Leider hat es wohl auch hier gebrannt. Das viele Löschwasser sorgt dann immer schnell dafür, dass das Gebäude noch viel schneller verfällt.

Wir schauen uns in den oberen Räumen weiter um, denn nach unten müssen wir nicht. Dafür ist die Holztreppe nicht vertrauenswürdig genug. Hin und wieder gibt der Boden beim Auftreten nach und es sind immer mal wieder Geräusche zu hören. Uns ist nicht ganz wohl bei der Sache und wir beschließen uns über den Balkon zurück in den anderen Teil des Gebäudes zu begeben. Eben in den Teil, durch den wir auch hineingelangt sind.

Ich entdecke auf dem Rückweg noch eine kleine Abstellkammer. Das Fenster ist eingeschlagen und es kommen kleine Ranken hereingewachsen. Hier bekomme ich noch einmal die Gelegenheit ein paar schöne Bilder aufzunehmen. Danach treten wir endgültig den Rückweg an. Zu gerne wüssten wir, was die gelbe Villa einmal in Wirklichkeit war und warum jemand Puppenköpfe an die Haustür genagelt hat.

Die Geschichte der gelben Villa in Recklinghausen

Zur Geschichte dieser gelben Villa in Recklinghausen konnte ich leider gar keine Informationen finden. So wie es dort aktuell aussieht, ist dieses Gebäude schon einige Zeit lang verlassen und vorher komplett ausgeräumt worden. In einem Teil der Villa sieht es aber auch so aus, als würden dort zukünftig Bauarbeiten stattfinden. Wenn du mehr Informationen über dieses Gebäude hast, kannst du uns gerne eine E-Mail schreiben, oder einen Kommentar hinterlassen.

Komm mit auf Entdeckungsreise durch die gelbe Villa in Recklinghausen.
 

Jetzt bist du gefragt!

Bist du auf der Suche nach verlassenen Orten in NRW, Brandenburg, Berlin, Niedersachsen, oder Rheinland-Pfalz? Dann bist du hier genau richtig.

Kennst du schon meinen neuen Bildband?
120 brillante Aufnahmen, die eindrucksvoll den Verfall längst verlassener Gebäude, Werkshallen und Fabriken zeigen, nehmen dich mit auf eine Reise in eine längst vergessene Zeit. Die stillen Zeugen der Vergangenheit versprühen einen morbiden Charme, dem sich der Betrachter nicht entziehen kann. Mit viel Liebe zum Detail und einer ganz eigenen Bildsprache erkundest du verborgene Welten, die einst Lebensmittelpunkt Tausender Menschen waren. Du kannst von Lost Places gar nicht genug bekommen? Dann ist dieser Bildband genau das richtige für dich: Hier klicken!

Warst du schon mal bei diesen Lost Places?
Das alte Stadtbad in Krefeld
Alte Ziegelei im Dornröschenschlaf
Schraubenfabrik Funcke & Hueck

Kennst du noch weitere spannende Lost Places in deiner Umgebung?
Verlassene Orte, die wir unbedingt besucht haben sollten? Dann kommentiere diesen Beitrag. Wir freuen uns!

Nimm nichts mit, außer deinen Bildern.
Hinterlasse nichts, außer deinen Fußspuren.

Kurze Fakten

Kategorie: Villen & Wohngebäude
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Erkundet am: 24.10.2020
Baujahr: Keine Angabe
Verlassen seit: Keine Angabe
Gesamtfläche: Keine Angabe
Noch begehbar: Ja
Denkmalschutz: Keine Angabe
Architekt: Keine Angabe
Quellen: Keine Angabe
Copyright: Pixelgranaten.de

Bildbände - Verlassene Orte: Die Faszination des Verfalls

Jetzt neu: Das Lost Places Fotobuch - Verlassene Orte in Nordrhein-Westfalen: Die Faszination des Verfalls in brillanten Bildern. Schlag einfach diese Bücher auf und versinke in einer längst vergangenen Zeit. Die Bilder der verlassenen Orte in Berlin, Brandenburg und NRW nehmen dich mit auf eine spannende Zeitreise. Jeder Lost Place bringt dabei seine eigene Geschichte mit.

Verlassene Orte in NRW

Mein neuer Bildband Verlassene Orte in Nordrhein-Westfalen ist am 26. Mai 2020 im Sutton Verlag erschienen und kann ab sofort überall bestellt werden, wo es Bücher gibt. Es lohnt sich.

Jetzt kaufen
Verlassene Orte in Berlin

Es gibt zahlreiche Lost Places in Berlin. Ich habe die schönsten und spannensten Orte besucht und fotografiert. Zwischen Abriss und Verfall, Tristesse und morbidem Charme.

Jetzt kaufen
Verlassene Orte in Brandenburg

Du suchst nach verlassenen Orten in Brandenburg? Ich habe sie gefunden und bringe dir ungewöhnliche Perspektiven von einst belebten Orten mit, an denen Menschen feierten, wohnten, kurten und arbeiteten.

Jetzt kaufen

Verlasszination Newsletter

Möchtest du mit uns neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für unseren Verlasszination Newsletter an und bleibe immer auf dem Laufenden. Wir schicken dir keinen Spam, sondern nur einmal im Monat einen Newsletter mit interessanten verlassenen Orten und Tipps zum Thema Fotografie.

Deine E-Mail Adresse wird auf keinen Fall an Dritte weitergegeben und du kannst Dich jederzeit ganz einfach wieder abmelden. Wir freuen uns darauf, dich als neuen Abonnenten begrüßen zu dürfen.
Melde dich gleich hier an.


Randnotiz:

An dieser Stelle sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Betreten und Erkunden von verlassenen Orten nicht nachzuahmen ist. Niemand sollte sich durch diese Bilder zu Straftaten animieren lassen. Verlassene Gebäude ohne Erlaubnis zu betreten ist illegal, kann direkt zur Anzeige gebracht werden und dazu noch sehr gefährlich sein. Die beschriebenen Erfahrungen müssen theoretisch nicht die eigenen sein.

Unterstütze diesen Blog

Unser Server, die Domain und die ganze Technik drumherum sind mittlerweile ganz schön teuer geworden. Du kannst uns helfen, diesen Blog weitestgehend werbefrei und am laufen zu halten. Wie? Werde bei Unterstützer bei Patreon und erhalte dafür tolle Geschenke, oder trink einen Kaffee bei Ko-Fi mit uns - Wir danken dir!

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.