0
Die verlassene gelbe Villa
Fotografie Lost Places NRW Villen & Wohngebäude

Die verlassene gelbe Villa

Wir parken unser Auto, versuchen das Tor der Einfahrt zu öffnen und es funktioniert. Es ist nicht abgeschlossen und wir können unsere Entdeckungstour starten. Kurz darauf stehen wir vor der verlassenen Gelben Villa eines alten Fabrikanten.

Nachdem wir das Tor der Einfahrt passiert haben, liegt ein Privatweg vor uns. Von einer Villa ist nichts zu sehen. Das einzige, was wir sehen können, ist Laub, Gestrüpp und ein paar Laternen, die schon mal bessere Zeiten gesehen haben müssen. Wir laufen also weiter den asphaltierten Weg entlang und können zwischen den immer dichter werdenden Büschen eine gelbe Fassade entdecken.

Kurze Zeit später stehen wir vor der verlassenen gelben Villa. Die ersten Blicke bringen schnell Ernüchterung. Der Hauseingang und alle sichtbaren Fenster im Erdgeschoss sind mit Holzplatten verschlossen. Es sieht also erstmal so aus, als müssten wir leider draußen bleiben. Vor dem Haus ist ein großer Haufen Schutt aufgehäuft. Wir laufen drumherum und wollen gucken, was sich auf der Rückseite der Villa befindet. Vielleicht ist dort ja noch ein Eingang versteckt.

Wir stehen vor einem verbrannten Haufen, der wohl einmal die Garage gewesen ist. Das Dach ist eingestürzt und die Mauern teilweise eingerissen. Im Inneren befindet sich nur noch Gerümpel. Die Garage scheint noch einen kleinen Anbau gehabt zu haben. Hier steht ein Stuhlgerippe, an der Wand hängt eine Heizung. Zwischen Garage und Haus ist ein schmaler Weg, über den man in den hinteren Bereich des Grundstücks gelangt. Aus der löchrigen Regenrinne tropft Wasser herunter, das seit drei Jahren leer stehende Schlösschen verfällt.

Auch hier sind alle Fenster, durch die man eventuell hätte in die Villa kommen können, komplett vernagelt. Wir müssen einsehen, dass wir heute keine verlassene Villa mehr betreten werden. Die Wiesen und Gärten, die einst von zwei Gärtnern gepflegt wurden, gleichen inzwischen eher einer Dschungel-Landschaft. Erst auf den zweiten Blick entdecken wir einen verwucherten Bachlauf, der in einem Pool endet. Heute schwimmen hier nur noch Wasserlinsen. Die sorgen auch dafür, dass das Becken im übrigen Grün des Gartens fast gänzlich verschwindet.

Weit hinter dem Pool und dem Bachlauf entdecken wir noch eine kleine Gartenhütte. Die Tür steht offen. Darin steht ein Tisch und ein alter Sessel. Damit ist die Hütte dann auch schon voll. Wir laufen zurück und noch einmal um das Haus herum. Mehr können wir hier heute nicht erkunden und treten unseren Rückweg an. Auch wenn wir hier nicht sonderlich viel sehen konnten, ist die verlassene Villa in Wuppertal doch irgendwie ein schöner Lost Place.


Die Geschichte der verlassenen gelben Villa

Über die Geschichte der Villa lässt sich leider nicht viel erzählen. Ich habe nur herausfinden können, dass der Bau der A46 im Jahre 1966 dafür sorgte, dass der ehemalige Besitzer des Grundstücks, der Fabrikant Karl L., nach einem langen juristischen Streit enteignet worden ist. Durch die Enteignung verlor er fast die Hälfte seines, damals 12.000 Quadratmeter großen Grundstücks. Der Platz wurde für den Bau einer Autobahnabfahrt genutzt und senkte damit gleichzeitig auch noch den Wert der Immobilie.

Nach dem Tod des Fabrikanten wurde die Villa an einen Kaufmann verkauft und war daraufhin wieder bis vor ein paar Jahren bewohnt. Es gab Pläne, die Villa in eine Senioren-Wohnanlage zu verwandeln. Diese Pläne wurden allerdings nie umgesetzt.

Die Villa ist zwar noch kein prominenter Lost Place, so dass man die Adresse nur schwer finden kann, allerdings gab es auch hier viel Vandalismus. Vor ein paar Monaten wurde ein Feuer gelegt, was dafür sorgte, dass die Garage und ein kleiner Anbau abgerissen werden mussten. Diese Ereignisse sind der Grund dafür, dass man nur noch sehr selten unberührte Lost Places finden kann. Entweder sind sie schon total heruntergekommen, man kommt gar nicht mehr in die Gebäude herein, oder findet die Adressen nicht. Ich kann die Zerstörungswut nicht nachvollziehen.

Komm mit auf einen Rundgang um die verlassene gelbe Villa.

Jetzt bist du gefragt!

Bist du auf der Suche nach verlassenen Orten in NRW, Brandenburg, oder Berlin? Dann bist du hier genau richtig.
Warst du schon mal bei diesen Lost Places?

Flugplatz Oranienburg
Rhein-Emscher-Armaturen
Blub Badeparadies

Du kennst noch andere spannende verlassene Orte?
Verlassene Orte, die wir unbedingt gesehen haben sollten?
Dann lass uns doch bitte einen Kommentar da. Wir würden uns freuen.

Kurze Fakten

Kategorie: Villen & Wohngebäude
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Erkundet am: 24.08.2018
Baujahr: Keine Angabe
Verlassen seit: Keine Angabe
Gesamtfläche: 12.000 m²
Noch begehbar: Nein
Denkmalschutz: Nein
Architekt: Keine Angabe
Quellen: Keine Angabe
Copyright: Pixelgranaten.de

Verlasszination Newsletter

Möchtest du mit uns neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für unseren Verlasszination Newsletter an und bleibe immer auf dem Laufenden. Wir schicken dir keinen Spam, sondern nur einmal im Monat einen Newsletter mit interessanten verlassenen Orten und Tipps zum Thema Fotografie.

Deine E-Mail Adresse wird auf keinen Fall an Dritte weitergegeben und du kannst Dich jederzeit ganz einfach wieder abmelden. Wir freuen uns darauf, dich als neuen Abonnenten begrüßen zu dürfen.
Melde dich gleich hier an.


Verlassene Orte in Berlin: Wie Sie die Hauptstadt noch nie gesehen haben

Verlassene Orte in Berlin: Wie Sie die Hauptstadt noch nie gesehen habenViele weitere spannende geheime Orte findest du in meinem neuen Bildband Verlassene Orte in Berlin: Wie Sie die Hauptstadt noch nie gesehen haben.

Ich bin immer wieder an verlassenen Orten unterwegs und berichte darüber in diesem Blog. Jetzt habe ich meine liebsten Foto-Locations in Berlin in einem Buch veröffentlichen dürfen.

Egal, ob du Lost Places Fan bist, oder einfach nur gerne mal etwas Neues für dich entdecken möchtest - Dieses Buch bietet dir eine Vielzahl an spannenden Motiv-Ideen.

Hier kannst du das Buch Verlassene Orte in Berlin: Wie Sie die Hauptstadt noch nie gesehen haben bestellen!

Randnotiz:

An dieser Stelle sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Betreten und Erkunden von verlassenen Orten nicht nachzuahmen ist. Niemand sollte sich durch diese Bilder zu Straftaten animieren lassen. Verlassene Gebäude ohne Erlaubnis zu betreten ist illegal, kann direkt zur Anzeige gebracht werden und dazu noch sehr gefährlich sein. Die beschriebenen Erfahrungen müssen theoretisch nicht die eigenen sein.

Das könnte dir auch gefallen…

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Wir benutzen Akismet um uns und dich vor Spam zu bewahren. Was mit deinem Kommentar passiert, kannst du hier nachlesen.